Lokalsport

Filder-Teams hamstern Medaillen in der Fuchsgrube

Leichtathletik Bei den württembergischen Mannschaftsmeisterschaften in Köngen messen acht Teams die Kräfte.

Köngen. Das weibliche U16-Team der LG Filder hat bei den württembergischen Team-Meisterschaften in Köngen überlegen Gold gewonnen. Silber gab es überraschend für das männliche U14-Team. In Köngen waren die bes­ten acht württembergischen Jugendmannschaften der männlichen und weiblichen U16 und U14 aufeinandergetroffen.

Dem ausrichtenden TSV Köngen stand dabei eine Herkulesaufgabe bevor. Denn mit dem traditionellen Schülersportfest der Altersklassen U8 bis U12, das parallel in der Fuchsgrube abgehalten wurde, waren insgesamt rund 420 Athleten zu betreuen. Dass die Veranstaltungen am Ende als gelungen bewertet werden konnten, lag auch an den drei in Bodelshofen lebenden Gambiern, die sich spontan zu einem ehrenamtlichen Helfereinsatz inspirieren ließen.

Hausrekord zum Saisonende

Das Leistungsniveau war angesichts des nahenden Saisonendes erstaunlich hoch. Die tagesbeste Leistung erzielte Tabea Eitel (LG Filder) im Hochsprung mit 1,72 Metern, die mit dieser Höhe eine neue persönliche Bestleistung aufstellte. Auch über 80 Meter Hürden (12,25 Sekunden) und im Kugelstoßen (11,40 Meter) sorgte die 15-Jährige vom TSV Köngen für eine reiche Punkteausbeute für das Filder-Team.

Zu den besten Leistungen in einem starken Kollektiv gehörten die 5,24 Meter im Weitsprung von der Wendlingerin Amelie Reichert (TSV Köngen), die 12,82 Sekunden über 100 Meter von Clara Sophie Wagner (Bonlanden) sowie die 50,57 Sekunden über 4 x 100 Meter in der Besetzung Wagner, Reichert, Eitel und Lichtmaneker. Am Ende stand mit 8222 Punkten ein deutlicher Sieg vor dem SSV Ulm (8019), der LG Filstal (7943) und dem LAZ Ludwigsburg (7886).

Auch wenn das männliche U14-Team der LG Filder zum erweiterten Favoritenkreis zählte, war der Gewinn des Vizetitels (6587 Punkte) hinter dem VfL Sindelfingen (6697) ein überraschender Erfolg. Herausragend waren die 9,76 Sekunden über 75 Meter von Jakob Eppinger (TSV Köngen) und die 5,03 Meter im Weitsprung von Jan Thümmel (Denkendorf). Über 4 x 75 Meter waren Jakob Eppinger, Jan Thümmel, Matthias Bottesch und Philip Römer in 39,00 Sekunden nicht zu schlagen. mm

Info: Die Team-Meisterschaft besteht aus acht Disziplinen (100 Meter, 800 Meter, 80 Meter Hürden, Hochsprung, Weitsprung, Kugelstoßen, Diskuswerfen, Staffel). Pro Disziplin dürfen von jeder Mannschaft vier Athleten starten, wobei die besten zwei Ergebnisse in die Team-Wertung einfließen. Ein Athlet darf aber maximal an drei Einzel-Disziplinen antreten.

Anzeige