Lokalsport

Fischer angelt sich Wurf-Bronze

Neuffener Seniorenleichtathlet DM-Dritter

Oldie but Goldie: Bei den deutschen Senioren Wurf-Mehrkampfmeisterschaften hat sich Dirk Fischer vom TB Neuffen die Bronzemedaille gesichert.

Zella-Mehlis. Prima gelaufen, kann man da nur sagen. Denn mit der entscheidenden fünften Disziplin, dem Gewichtswurf, schob sich der 45-jährige Neuffener im thüringischen Zella-Mehlis noch von Platz fünf auf drei vor. Dies war für Fischer der Höhepunkt einer starken und erfolgreichen Saison, die aus insgesamt sieben Veranstaltungen und 17 Wettkämpfen bestand.

Dirk Fischer kam bei tropischer Hitze schnell auf Betriebstemperatur. So konnte der amtierende baden-württembergische M 45-Meister im Hammerwurf gleich im ersten Wettkampf seine Jahresbestleistung von 34,88 auf 36,37 Meter steigern. Im Kugelstoßen ließ er dann 10,76 Meter folgen und warf anschließend den Zwei-Kilo-Diskus auf ordentliche 33,41 Meter.

Nach drei Disziplinen lag der Neuffener im gesicherten Mittelfeld. Mit 44,79 Metern im Speerwerfen kämpfte sich Fischer jedoch an die Podiumsplätze heran. Zu Bronze fehlten nur acht Punkte, beziehungsweise rund zehn Zentimeter im abschließenden Gewichtswurf. Damit war für Fischer klar, er musste die an einer Kette befestigte, 15,88 Kilo schwere Kugel unbedingt nahe an seine Bestleistung von 11,63 Metern schleudern. Am Ende reichten sogar starke 11,46 Meter zum anvisierten dritten Platz. Fast hätte es noch zu Silber gereicht, doch dafür hätte die Bestmarke fallen müssen. Mit insgesamt 3 197 Punkten stellte Dirk Fischer jedenfalls eine herausragende neue Bestleistung auf und schaffte zum ersten Mal die 3 000-Punkte-Marke. Der Titel ging an den überragenden Holger Fettke (Union Schönebeck) mit 3 697 Punkten vor Adrian Ernst (TSG Wehrheim /3 209 Punkte).

Auch Siegfried Greiner von der TG Nürtingen absolvierte bei der AK 65 einen starken Fünfkampf. Am Ende sprang mit Platz fünf ein achtbares Ergebnis für den Altersklassenathleten heraus, zumal diese Klasse mit 20 Startern hochklassig besetzt war. Greiner startete mit 33,32 Metern im Hammerwerfen, stieß dann die Kugel auf 10,59 Meter und schleuderte in seiner Spezialdisziplin den Ein-Kilo-Diskus auf 43,56 Meter. Den Speer warf der Nürtinger auf 29,41 Meter, das 9,080 Kilo schwere Kugel-Gewicht auf eine persönliche Bestweite von 13 Metern.

Mit insgesamt 3 530 Punkten blieb Siegfried Greiner schließlich nur knapp unter seiner Bestmarke von 3 564 Punkten. Es siegte Gerhard Zachrau (RKS Mutterstadt) überlegen mit 4 202 Punkten.

Anzeige