Lokalsport

Fischer legt Amt bei der TG nieder

Nürtingen. Es war keine leichte Entscheidung, aber im Leben geht der Beruf meist vor. So auch bei Gunnar Fischer. Der Co-Trainer der Nürtinger Zweitliga-Handballerinnen wird nach zweieinhalb Jahren sein Amt zum 1. Januar niederlegen. Fischer hat damit einen Umbruch eingeleitet, der der TG Nürtingen im Sommer bevorsteht.

Ad acta gelegt ist das Thema TG für den 26-Jährigen, der auch als Jugendkoordinator fungiert, aber noch lange nicht. Bindeglied zwischen Aktiven und Jugend will er weiterhin bleiben, „ich werde zudem weiter im Hintergrund werkeln und mich hauptsächlich um Organisatorisches kümmern“, sagt er. Auch die zuletzt angestoßene verstärkte Videoarbeit mit Datenauswertung will er fortführen und Trainer Stefan Eidt unterstützen. Zunächst muss das allerdings von Griechenland aus passieren, wo Fischer im Januar und Februar aus Berufsgründen leben wird. Am 1. April wird er dann seine neue Stelle im Ländle antreten.

Zweitliga-Handball wird damit künftig nicht mehr zu verbinden sein. Das Heimspiel am Samstag gegen Herrenberg war das letzte für ihn. Die Suche nach einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin hat bereits begonnen.nz

Anzeige