Lokalsport

Freibergers Aktion preisverdächtig

Der Dettinger Maximilian Freiberger ist vom Teckbote für den Fair-Play-Preis des Verbands Deutscher Sportjournalisten (VDS) vorgeschlagen worden. Der Spieler der SFD war vor zwei Wochen im Heimspiel gegen den TSV Raidwangen gefoult worden und hatte dafür gesorgt, dass der Unparteiische seine Strafstoß-Entscheidung zurücknahm. Obwohl die Dettinger beim Stand von 2:2 unbedingt einen Sieg benötigten, um ihre Chancen im Titelrennen zu wahren. Lohn für die Fairness: Freiberger traf in der Nachspielzeit mit einem wuchtigen Schuss zum 3:2 für die Gastgeber.tb

Anzeige