Lokalsport

Freitag lässt samstags aufhorchen

Leichtathletik 15-jährige Esslingerin wird bei süddeutschen U18-Meisterschaften über 800 Meter Jahrgangsschnellste.

Frankfurt. Bei den süddeutschen Hallenmeisterschaften in Frankfurt hat Alisia Freitag von der TSG Esslingen am Samstag mit dem vierten Platz über 800 Meter überzeugt. Eigentlich gehört die 15-Jährige noch der U16 an. Doch in diesem U18-Rennen mischte die junge Esslingerin von Beginn an in der Spitzengruppe mit. Dass es am Ende gegen die ein bis zwei Jahre ältere Konkurrenz nicht zum Gesamtsieg reichte, war nicht weiter schlimm. Denn Freitag, die erst vor zwei Wochen mit dreieinhalb Sekunden Vorsprung U16-Landesmeisterin über ihre Spezialdisziplin geworden war, braucht Rennen mit dieser Tempohärte, um sich weiterzuentwickeln. Jedenfalls war sie mit einer Zeit von 2.20,30 Minuten Jahrgangsschnellste, und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die 2.20-Minuten-Marke fällt. In einem schnellen Rennen siegte Svenja Sommer (TV Groß Gerau) in 2.15,84 Minuten vor Kim Bödi (VfL Sindelfingen/2.18,27).

Seinen ersten Sieg im neuen Dress der LG farbtex Nordschwarzwald feierte der Köngener Denis Bäuerle über 1 500 Meter der Männer. Der 27-Jährige lief 3.57,71 Minuten und siegte mit 25 Hundertstelsekunden vor Lukas Abele (SSC Hanau/3.57,96). Lukas Ei­sele (LG Filder/Nellingen) wurde in 4.03,54 Minuten Siebter.

Im Hochsprung der Frauen schaffte Sabrina Gehrung (LG Filder/Nellingen) zum zweiten Mal in diesem Jahr die 1,70 Meter. Dies hätte zum dritten Platz reichen können, wenn Gehrung diese Höhe im ersten Versuch gesprungen wäre. Gleich fünf Springerinnen schafften nämlich die gleiche Höhe. Es siegte die deutsche Siebenkampf-Vizemeisterin Sophie Hamann (TuS Metzingen) mit 1,79 Metern höhengleich vor Meike Reimer (Ludwigshafen).mm

Anzeige