Lokalsport

Frickenhausen furios

Tischtennis: TTC schlägt Zweitligaspitzenreiter und klettert auf Platz zwei

Furioser Jahresauftakt im Neuffener Tal: Tischtenniszweitligist TTC Frickenhausen hat Spitzenreiter TV Hilpoltstein beim 6:1 entzaubert und klettert damit auf Tabellenplatz zwei.

Frickenhausen. „Es war ein Match auf ganz hohem Niveau“, zog TTC-Präsident Rolf Wohlhaupter-Hermann strahlend Bilanz und lobte auch die Leistung der Gäste, „die gar nicht so viel schwächer waren“. Das fand auch Bernd Beringer, Hilpoltsteins Teamchef: „Das Ergebnis ist ein bisschen hoch ausgefallen, aber der Sieg für Frickenhausen war hochverdient.“

Anzeige

Aufsteiger Hilpoltstein war mit der Empfehlung von sechs 6:4-Siegen und Tabellenplatz eins ins Neuffener Tal gekommen und reiste zudem mit der besten Bilanz der ganzen Liga im Doppel an. Doch schon hier rieben sich die 180 Zuschauer verwundert die Augen, denn sowohl Filip Zeljko an der Seite von Tadakatsu Ikeda (3:2) als auch Marton Szita und Alfredas Udra (3:1) waren fast nicht zu bremsen. Sie sorgten mit ihren Siegen gegen Alexander Flemming/Nico Christ und Petr David/Dennis Dickhardt (7:2) für ein unerwartetes 2:0-Polster der Hausherren.

In den Einzeln erfolgte bei den Gästen eine Umstellung. Nachdem sich ihre Nummer drei, der Tscheche Petr David, in der Vorrunde im hinteren Paarkreuz mit 16:1 Siegen zum erfolgreichsten Akteur der Liga maugesert hatte, musste er nun im vorderen Paarkreuz ran. Dass hier ein rauerer Wind weht, erfuhr der 30-Jährige in Frickenhausen: Er unterlag Tadakatsu Ikeda mit 2:3. Da auch TTC-Nummer eins Filip Zeljko am Nebentisch Alexander Flemming mit 3:2 niederrang, lag der TTC zur Pause völlig überraschend mit 4:0 vorne.

Nach Wiederbeginn setzte es für Marton Szita, der etwas unter dem bislang von ihm gewohnten Niveau agierte, eine klare 0:3-Niederlage gegen den 13 Jahre älteren Nico Christ, der damit – wie sich am Ende herausstellte – den Ehrenpunkt für die Gäste holte. Derweil gewann Alfredas Udra gegen Dennis Dickhardt klar mit 3:0 und erhöhte für die Gastgeber auf 5:1. Den Sack schnürte anschließend Filip Zeljko zu, der Petr David beim 3:0 keine Chance ließ.

Mit dem 6:1-Erfolg ist den TTC-Spielern die Revanche für die 4:6-Niederlage in der Vorrunde in Hilpoltstein gelungen, als allerdings Ikeda fehlte und man drei Punkte kampflos abgeben musste. Das nächste Spiel bestreitet das Täles-Team am Sonntag, 24. Januar, beim TTC Jülich, ehe am Sonntag, 7. Februar wieder ein Heimspiel auf dem Programm steht. Dann kommt Abstiegskandidat Borussia Dortmund in die Sporthalle auf dem Berg.hab