Lokalsport

Frisbee in Deutschland

Die Anfänge Das Frisbeespielen wurde in den USA erfunden. Dort hatten in den 1940er-Jahren Kinder damit begonnen, mit Tortenplatten der Bäckerei „Frisbie Pie Companie“ zu werfen. Spielerzahlen 5 500 im deutschen Verband, davon gut 900 in Baden-Württemberg. Weitere 20 000 nicht organisierte Spieler. Aktive Mannschaften Outdoor rund 130, Indoor knapp 200. Hochburgen Vor allem in Hochschulnähe. Zentren sind der Großraum Heilbronn/Stuttgart, Heidel-berg, Mainz, Frankfurt am Main, Köln, Hannover, Hamburg, Berlin, München. Spielklassen Männer (Zusammensetzung egal, es sind auch Frauen zugelassen), Mixed (mindestens drei Frauen), Frauen, Junioren (U14, U17, U20 und U23). Ligabetrieb Je nach Spielklasse gibt es zwei bis drei Ligen. Sie alle werden zumeist in Turnierform an ein oder zwei Wochenenden ausgespielt. Es gibt keine Hin- und Rückspiele.uli

Anzeige