Lokalsport

Frust abladen und Siebter werden

Fußball Die „Zweite“ der Turngemeinde Kirchheim empfängt in der Kreisliga B5 den Tabellennachbarn aus Neckartailfingen.

Kirchheim. War das 0:1 gegen Aufstiegsaspirant FC Frickenhausen II noch eine knappe Geschichte, so hinterließ die 2:10-Abfuhr vorige Woche in Tischardt bei der der TG Kirchheim II schon ihre Wunden. Es gilt sich wieder aufzurappeln. Die Schützlinge von Munya Chonyera wollen in der Fußball-Kreisliga B5 wenigstens noch Platz sieben retten. Frustrationsbewältigung gegen den Tabellennachbarn, den Tabellenachten TSV Neckartailfingen III. Das Spiel wurde von 13 auf 12 Uhr vorverlegt.

Die Gäste aus dem Aileswasen spielen bis dato ihre beste Saison und wären bereits Siebter in der Tabelle, hätten sie die 3:0-Pausenführung bei Schlusslicht TSV Owen II unlängst nicht im zweiten Durchgang noch so unfassbar verspielt. Am Ende stand es 3:5 aus Sicht der Gäste. Trotz der schwachen Rückrunde nach einem personellen Schnitt in der Winterpause wird die TG-Zweite die Saison als bester Teckvertreter abschließen, so viel steht fest.

Zweitbeste Mannschaft wird wohl der TSV Notzingen II, selbst wenn er übermorgen gegen den Tabellenführer SPV 05 Nürtingen verlieren sollte. Bei einem gleichzeitigen Sieg der SG Ohmden/TSV Holzmaden im Teck-­Derby gegen den TSV Owen II würde der Vorsprung der Notzinger auf die SGOH vor den letzten beiden Spielen immer noch satte fünf Zähler betragen.

Sollte die „Zweite“ des TSV Ötlingen ihre Talfahrt gegen Aich II stoppen und die Gäste geschlagen aus dem Rübholz schicken, würde sich der TSVÖ gleich um zwei Plätze vom letzten auf den drittletzten Platz verbessern. Der TSV Oberlenningen II hingegen dürfte bei Aufstiegskandidat Marsonia Frickenhausen einzig um Ergebniskosmetik bemüht sein. kls

Anzeige