Lokalsport

Fünf Minuten sind für die Gelben zu lang

Handball Der TSV Owen führt kurz vor dem Ende mit drei Treffern gegen Bernhausen und verliert sein Auftaktspiel in der Bezirksliga mit 29:30 (15:13).

13 Tore erzielt, am Ende fehlten zwei zum Sieg: Owens Bastian Klett dürfte sich am Samstag über seine starke Einzelleistung nur
13 Tore erzielt, am Ende fehlten zwei zum Sieg: Owens Bastian Klett dürfte sich am Samstag über seine starke Einzelleistung nur kurz gefreut haben.Foto: Markus Brändli

Der TSV Owen hat das Auftaktspiel in der Handball-Bezirksliga gegen Eichenkreuz Bernhausen mit 29:30 (15:13) verloren. Eine ärgerliche Heimniederlage gleich zum Start, denn der TSV lag über weite Strecken des Spiels in Führung. In einer spannenden Schlussphase mussten sich die Teckstädter allerdings dem starken Liganeuling geschlagen geben.

Das Spiel war von Beginn an völlig ausgeglichen. Den etwas besseren Start erwischten die Gastgeber, die durch einen Treffer von Tobias Bäuchle nach 13 Minuten mit 7:4 in Führung gingen. Doch absetzen konnte sich der TSV nicht. Im Gegenteil. Die Gäste glichen mit dem 10:10 durch Bückle wieder aus. Vor allem der agile Rückraum und das Spiel über den Kreis bereiteten der Heimmannschaft von Trainer Steffen Klett immer wieder Pro- bleme. Vor dem Seitenwechsel hatten die Owener dann ihre stärkste Phase. Doch die schwache Chancenverwertung der Teckstädter in der ersten Spielhälfte verhinderte zu der Zeit einen deutlicheren Vorsprung. So ging es nur mit einem 15:13 aus Owener Sicht in die Kabinen.

Nach der Pause entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Bernhausen benötigte nach Wiederanpfiff zehn Minuten, um den knappen Rückstand in eine Führung zu verwandeln. Dem Toptorschützen der Gäste, Timo Schumacher, gelang der Treffer zum 20:19. Steffen Klett bremste den Lauf mit einer Auszeit. Das Spiel blieb eng. Bis zum 25:25 acht Minuten vor dem Ende konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen. Dann schlugen die Gastgeber zu: Drei schnelle Tore in Folge, und der TSV führte mit 28:25. Da waren noch fünf Minuten auf der Uhr. Doch die knappe Führung reichte den Gelbhemden nicht. Bernhausen kämpfte sich noch einmal zurück in die Partie und nutzte die Abschlussschwächen der Teckstädter eiskalt aus. Wie schon während der gesamten Partie scheiterten die „Auener Jungs“ viel zu oft am glänzend haltenden Torhüter im gegnerischen Kasten. Fünf Treffer in Folge, und die Partie war mit dem 30:28 aus Sicht der Gäste abermals gedreht. In der Schlussminute gelang Hannes Raichle zwar noch der Anschlusstreffer, doch das Eichenkreuz-Team rettete den knappen Vorsprung über die Zeit.

Eine Niederlage vor eigenem Publikum, die schmerzt. Die Chance, es besser zu machen, bietet sich den Teckstädtern am kommenden Samstag um 19.30 Uhr. Dann ist die Mannschaft von Steffen Klett und seinem Assistenten Fabian Völker bei der HSG Ebersbach/Bünzwangen zu Gast. ras

Spielstenogramm

TSV Owen: Carrle, F. Einselen - B. Klett (13/5), S. Klett (3), Kerner (1), Bäuchle (4), M. Raichle (2), Thum (1), Bittner, H. Raichle (2), Brunner (4), C. Einselen (2)

EK Bernhausen: Zeneli, Rücker - Frasch (4), Alber (2), Steck (2), Bückle (7), Budde (2), Weinmann, F. Lutz, Haag, T. Schumacher (8/2), R. Schumacher, Daumüller (2), T. Lutz (3)

Anzeige