Lokalsport

Fünf weiter, zwei raus

Fußball: Ötlinger machen in Bezirkspokal-Quali kurzen Prozess – Oberlenninger müssen zittern

Bis auf den TSV Notzingen und den SV Nabern II haben alle Qualifikationsteilnehmer von der Teck den Sprung in die erste Bezirkspokalrunde geschafft.

Die TG-Spieler kontrollieren Ball und Gegner und stürmen in die erste Bezirkspokalrunde.Foto: Markus Brändli
Die TG-Spieler kontrollieren Ball und Gegner und stürmen in die erste Bezirkspokalrunde.Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Ein wahres Schützenfest mit einem halben Dutzend Tore feierte der TSV Ötlingen gegen die zweite Naberner Mannschaft. Weniger Mühe als erwartet hatten die SGM Ohmden/Holzmaden beim SPV 05 Nürtingen und der TSV Schlierbach beim Türk SV Ebersbach. Etwas zittern mussten die TG Kirchheim zu Hause gegen den TSV Linsenhofen und der TSV Ober­lenningen bei der zweiten Mannschaft des TSV Grötzingen. Insgesamt kamen fünf Teckteams weiter.

TSV Ötlingen – SV Nabern II 6:1 (2:0): Etwas mehr Gegenwehr hätten die Verantwortlichen der Gastgeber von der zweiten Naberner Mannschaft erwartet. „Die waren erschreckend schwach“, meinte Ötlingens Spielleiter Marco Geißler. Die Hausherren waren in allen Belangen das bessere Team und hätten noch höher gewinnen können. Tore: 1:0 Johannes Weber (3.), 2:0 Reinhold Kieltsch (41.), 2:1 Nathan Pascal Boeck (62.), 3:1 Kieltsch (68.), 4:1, 5:1 Weber (68., 69.), 6:1 Jannik Schmid (80.).

TG Kirchheim –TSV Linsenhofen 3:1 (1:0): Die Gastgeber vergaben etliche Chancen und verpassten die Vorentscheidung in der ersten Hälfte. Nach dem Anschlusstreffer der Gäste musste noch einmal kräftig gezittert werden. Erst das dritte TG-Tor in der Nachspielzeit brachte die endgültige Entscheidung. Tore: 1:0 Eigentor Christof Mantz (21.), 2:0 Sajuma Jallow (77.), 2:1 Pascal Kynast (79.), 3:1 Bolly Suhu (90.+1)

SPV 05 Nürtingen – SGM Ohmden/Holzmaden II 1:3 (0:3): „In der ersten Halbzeit haben wir richtig gut gespielt“, meinte SGM-Trainer Jürgen Fritsch. Die Begegnung war praktisch schon bei Halbzeit entschieden. Die Spielgemeinschaft traf zudem durch Silas Haußer (10.) und William Hollstein (75.) noch das Aluminium. Tore: 0:1 Timo Spielvogel (15.), 0:2 Burak Engin (32.), 0:3 Thorsten Hoyer (35.), 1:3 Caner Eker (64.)

Türk SV Ebersbach – TSV Schlierbach 1:3 (0:2): Der Schlierbacher Fabio Santini war mit Abstand der beste Spieler auf dem Platz. Mit seinen beiden Toren hatte der 21-Jährige maßgeblichen Anteil am Schlierbacher Erfolg. Tore: 0:1 Serdar Sekerci (20.), 0:2, 0:3 Fabio Santini (45., 58.), 1:3 Kadir Altun (75.).

TSV Neckartailfingen II – TSV Notzingen 5:2 (3:1): Nur in der Anfangsphase war die Eichert-Elf ein gleichwertiger Gegner. Nach einem lupenreinen Hattrick von Kevin Lake innerhalb von nur sechs Spielminuten war das Pokalmatch entschieden. Tore: 0:1 Filipe Nogueira (11.), 1:1, 2:1, 3:1 Kevin Lake (38., 42., 44.), 4:1 Dimi­trios Triantafilou (53.), 5:1 Lake (75.), 5:2 Philipp Bosch (81.). Besonderes Vorkommnis: Der Notzinger Philipp Bosch scheitert mit einem Foulelfmeter an Torwart Florian Hipp (65.)

TSV Grötzingen II – TSV Oberlen­ningen 1:2 (0:1): Der Oberlenninger Sieg hätte noch deutlich höher ausfallen können. Weil die Torchancen aber nicht genutzt wurden, mussten die Gäste bis zum Schlusspfiff um den knappen Erfolg zittern. Tore: 0:1 Haris Korac (25.), 0:2 Tim Schall (63.), 1:2 Tobias Fischer (70.).me

Anzeige