Lokalsport

Fumic und Avancini bleiben in Gelb

Manuel Fumic (vorne) und Henrique Avancini. Foto: Nick Muzik/Cape Epic
Manuel Fumic (vorne) und Henrique Avancini. Foto: Nick Muzik/Cape Epic

Elgin. Der Kirchheimer Mountainbikeprofi Manuel Fumic und sein brasilianischer Teamkollege Henrique Avancini fahren bei der 16. Auflage des Etappenrennens Cape Epic in Südafrika weiter in Gelb. Nach Platz zwei auf der vierten Etappe ist der Vorsprung auf die beiden Schweizer Nino Schurter/Lars Forster allerdings auf 1,13 Minuten zusammengeschmolzen. Auf Gesamtrang drei liegen die Italiener Damiano Ferraro und Samuele Porro mit 9,50 Minuten Differenz.

Fumic plagte sich nahezu auf der ganzen Etappe, die als 43 Kilometer langes Zeitfahren im Oak Valley bei Elgin ausgeschrieben war, mit Rückenproblemen herum. Diese waren auf einen Sturz nach rund drei Kilometern zurückzuführen, als das Schloss seiner Federgabel kaputt ging und er fortan nicht mehr „gefedert“ fahren konnte. „Wir haben immerhin das Gelbe Trikot verteidigt, es ist immer noch okay“, resümierte Fumic.

Eigentlich wollte das Cannondale-Duo ohne großen Zeitverlust in die fünfte Etappe gehen, die als Königsetappe gilt. Auf dem Weg vom Oak Valley nach Stellenbosch sind am heutigen Freitag 100 Kilometer mit 2 850 Höhenmeter zu bewältigen.eg

Anzeige