Lokalsport

Fumic wartet weiter auf Podiumsplatz

Wellington. Profimountainbiker Manuel Fumic und sein brasilianischer Partner Henrique Avancini gehen heute als Gesamtvierte in die letzten drei Etappen des achttägigen Cape Epic in Südafrika. Die Zwischenbilanz scheint gut, doch zufrieden ist der 32-jährige Kirchheimer (noch) nicht, zumal das angepeilte Etappen-Podium bislang auf sich warten ließ.

Anzeige

Auf der gestrigen vierten Etappe über 75 Kilometer (1 850 Höhenmeter) waren der Kirchheimer und Partner Avancini als Sechste ins Ziel gekommen, knapp drei Minuten hinter den beiden Italienern Samuele Porro und Damiano Ferraro. „Als bei Kilometer 50 die Post abging, konnte ich für eine kurze Phase nicht in den roten Bereich gehen. Wir waren nicht weit dahinter, sind aber nicht mehr ran gekommen“, erläutert Fumic. „Ich bin noch nicht auf hundert Prozent, aber das Cape Epic tut mir gut“, bekannte der Cannondale-Profi.

Nachdem Fumic sowohl beim Prolog als auch auf der ersten Etappe in Saronsberg einen Defekt zu beklagen hatte, kam das Duo seit Dienstag ohne größere Handicaps durch. Am Montag und am Mittwoch hatte Fumic allerdings etwas Schwierigkeiten, wie er bekannte. Da war Avancini der Stärkere am Berg und musste den Kirchheimer unterstützen. Am Dienstag erreichten sie das Ziel auf Platz vier. „Das war schon ganz gut. Wir sind entspannt gefahren, auch bergab. Es ging schon viel besser“, bilanzierte er da. Tags darauf musste er jedoch wieder dosiert fahren. Das reichte dennoch, um erneut als Tagesvierter das Ziel in Wellington zu erreichen.

Mit 26,03 Minuten Rückstand auf das deutsch-schweizerische Führungsduo Klar Platt/Urs Huber (17.30,41 Stunden) gehen Fumic und Avancini als Gesamtvierte in die verbleibenden drei Tage. Der Rückstand auf den dritten Gesamtrang liegt bei knapp zehn Minuten und dürfte für die beiden Cannondale-Fahrer nicht mehr erreichbar sein. Auf Platz fünf liegt das deutsche Duo Simon Stiebjahn/Tim Böhme, Elfte sind Marvin Gluth/Sascha Weber.

Am heutigen Freitag erwarten das Feld auf dem Weg von Wellington nach Boschendal 93 Kilometer und 2 500 Höhenmeter.eg