Lokalsport

Fußball ruht bis mindestens 20. April

Stuttgart. Der Württembergische Fußballverband (WFV) hat die Zwangspause seiner Amateurkicker von der Ober- bis hinunter zur Kreisliga verlängert. Frühestens am 20. April soll es weitergehen. Eine mögliche Wiederaufnahme wird in enger Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden geprüft und erfolgt mit einer Vorankündigung von mindestens 14 Tagen, um den Vereinen ihre Planungen zu erleichtern, schreibt der Verband in einer Pressemeldung.

„Der Fußball rückt in diesen Tagen für uns alle in den Hintergrund“, sagt WFV-Präsident Matthias Schöck, der zusammen mit den Mitstreitern darauf bedacht ist, „die Interessen unserer 1700 Vereine und 530 000 Mitglieder bestmöglich zu vertreten.“

Der in Stuttgart ansässige Verband wird nun mögliche Szenarien hinsichtlich der Fortführung der Spielzeit intensiv prüfen. „Unsere Optionen reichen derzeit von einer Wiederaufnahme des Spielbetriebs bis hin zum Abbruch der Saison mit allen Konsequenzen“, erklärt Hauptgeschäftsführer Frank Thumm. „Es ist bereits jetzt absehbar, dass harte Entscheidungen erforderlich sein werden, wie in vielen anderen Lebensbereichen auch.“ pm/nz

Anzeige