Lokalsport

Gastgeber kann fürs Achtelfinale planen

SGOH nach Remis Erster der Gruppe D

Gastgeber SGOH steht nach einem Remis gegen Zell so gut wie sicher im Achtelfinale. Ebenso der TSV Köngen II dank Sieg über Oberlenningen.

TSV Oberlenningen – TSV Köngen II 1:3 (1:1): Fast hätte es hingehauen mit dem ersten TSVO-Punkt im Turnier. Kein Wunder, dass Oberlenningens Co-Trainer Vasilis Filios sein Team lobte. „Angesichts der vielen, kurzfristig ausgefallenen Spieler haben wir uns ordentlich geschlagen“, resümierte er. TSVO-Sturmtank Haris Korac hatte zuvor mit seinem sehenswerten Ausgleichstreffer die Hoffnung auf einen Zähler genährt, traf nach 25 Minuten per Seitfallzieher aus rund zwölf Metern für die Oberlenninger, bei denen Torwart-Rückkehrer Kevin Dravetz beim Stande von 1:1 mehrfach einen Rückstand vereitelte. In der Schlussphase fehlte dem TSVO gegen präziser kickende Köngener die letzte Konzentration. Tore: 0:1 Marco Kohn (1.), 1:1 Haris Korac (25.), 1:2 Kevin Janko (54.), 1:3 Marco Kohn (59.).

TSG Zell – SGOH I 1:1 (1:0): In einer ebenso abwechslungs- wie ereignisreichen Partie hatten sich beide Teams einen Punkt verdient. Die Gastgeber starteten druckvoll, agierten im Angriff aber glücklos. Die TSG verlegte sich in der Anfangsphase aufs Kontern, konnte das Spiel erst gegen Mitte der ersten Halbzeit ausgeglichen gestalten. Aufregung erfuhr die Partie in der 28. Minute, als TSG-Keeper Bachofer 20 Meter vor dem Tor William Hollstein von den Beinen holte und dafür „nur“ die Gelbe Karte sah. Nach der Pause entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, an deren Ende das gerechte Remis durch zwei Strafstoßtreffer stand. Tore: 1:0 Dominik Garcia-Villa (30.+1/Foulelfmeter), 1:1 Burak Engin (48./Foulelfmeter).


Anzeige