Lokalsport

Gebeutelter VfL vor Wochen der Wahrheit

Kirchheim. In der Fußball-Bezirksliga Neckar/Fils steht der zwölfte Spieltag an, und der VfL Kirchheim ziert mit einem mageren Pünktchen das Ende des Tableaus. Nach dem Rücktritt von Abteilungsleiter Dr. Fabian Preuss (siehe Seite 23) herrscht an der Jesinger Allee einmal mehr Aufbruchstimmung. Der erste Sieg soll nun in Rechberghausen her. „Es müssen Punkte her, egal wie, denn nun kommen die Wochen der Wahrheit“, befindet der Sportliche Leiter Alexander Capano.

Anzeige

Ein Blick auf die Tabelle verrät, wie recht Capano hat: Ein starkes Drittel der Saison ist vorbei, und der VfL-Abstand zum rettenden Ufer beträgt bereits elf Punkte. Die Blauen sind unter Zugzwang. Zehn Punkte sollten es bis zur Winterpause mindestens noch sein, sonst „sind wir für mögliche Neuzugänge auch nicht mehr so attraktiv“ (Capano). Personalgespräche laufen bereits.

Das Spielertrainer-Duo Patrick Gühring und Robin Jaksche muss in Rechberghausen weiter auf einen dünnen Kader setzen. Wackelkandidaten bleiben die zuletzt verletzten Sasa Lukic (Leistenprobleme) und Lars Breuer, der zudem aus privaten Gründen kürzertreten wird. „Es ist frustrierend, wenn man ordentlich spielt und am Ende jedes Mal mit leeren Händen da steht. Das ist das Dilemma, wenn man hinten drin steckt. Jetzt muss der Knoten platzen“, fordert Capano. Zumindest die FCR-Heimstatistik dürfte dem VfL etwas Anlass zur Hoffnung geben. Der FCR ist keine Heimmacht, holte zu Hause erst vier Zähler und präsentierte sich auswärts bis dato stärker. Vielleicht ist nun der Zeitpunkt für das sportliche Wendemanöver der Teckstädter am günstigsten. Vielleicht.

Auf Nachbarschaftshilfe hoffen die Kirchheimer in Kuchen, wo die Wendlinger ihren Lauf beim FTSV (15.) fortsetzen wollen. Im Sinne des VfL sollten auch die Nürtinger ihrer Favoritenrolle gegen den TSV Wäldenbronn-Esslingen, einem weiteren Hinterbänkler, gerecht werden. In einem direkten Duell im Abstiegskampf stehen sich der FC Frickenhausen II (14) und der FV Vorwärts Faurndau (12.) gegenüber.

An der Tabellenspitze ist der FC Donzdorf mit vier Punkten Vorsprung vorerst nicht so leicht zu verdrängen. Zumal die Donzdorfer beim TV Neuhausen am Sonntag keinen übermächtigen Gegner vor der Brust haben und in der Partie zwischen dem TSV Neckartailfingen (2.) und dem TV Altbach (4.) sich zwei Verfolger gegenüberstehen. Profiteur vom Ausgang dieser Partie könnte auch der zuletzt aufstrebende ehemalige Landesligist TV Nellingen sein, der mit einem Erfolg beim TSV Berkheim seinen dritten Platz weiter verbessern möchte. Den Spieltag beschließt das Mittelfeldduell der punktgleichen Teams des TSV RSK Esslingen und des VfB Reichenbach.wr