Lokalsport

Geduldige Dettinger werden belohnt

Kreisliga A Sportfreunde baue mit einem 1:0 gegen Weilheims Reserve ihre Tabellenführung aus. Schützenfeste in Oberboihingen und Schlaitdorf verhelfen dem AC Catania Kirchheim zu Rang zwei. Von Helge Waider

Der Weilheimer Riegel hielt nur eine knappe Halbzeit lang. Dann kassierten die Roten aus Weilheim den verdienten Treffer zum Det
Der Weilheimer Riegel hielt nur eine knappe Halbzeit lang. Dann kassierten die Roten aus Weilheim den verdienten Treffer zum Dettinger 1:0 durch Maximilian Beller.Foto: Markus Brändli

Mit einer geduldigen Vorstellung beim unspektakulären 1:0 über die Weilheimer Landesligareserve bauten die Sportfreunde Dettingen gestern ihre Tabellenführung in der Kreisliga A auf sechs Zähler aus und machten damit einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft. Profiteur des Torspektakels in Schlaitdorf, wo der TSV Grafenberg 4:4 spielte, war der AC Catania. Die Kirchheimer siegten auf dem Unterlenninger Bühl 1:0 und schlichen sich auf Tabellenplatz zwei. Erneut Schlagzeilen machte der SV Nabern, der den TV Bempflingen 2:0 schlug und bei aktuell fünf Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz weiter vom Klassenverbleib träumen darf. Die spektakulärste Partie spielte sich aber in Oberboihingen ab. Dort trennten sich der heimische TSV vom Namensvetter aus Jesingen sage und schreibe 7:7.

 

TSV Weilheim II - SF Dettingen 0:1 (0:1): TSV-Trainer Robert Walter machte den Riegel zu. Gegen den Meisterschaftsaspiranten sollte so lange wie möglich ein Rückstand vermieden werden. Das gelang den Weilheimern mit einer stabilen Deckung auch bis kurz vor der Halbzeit, als die Dettinger mit Routine und Klasse zuschlugen und die Führung erzielten. Auch nach dem Seitenwechsel entpuppten sich die Gäste als geduldiges Team. Mit der Führung im Rücken wurde die Partie ohne Hektik zu Ende gebracht. Dass die Weilheimer Niederlage nicht höher ausfiel, hatte die Landesligareserve, die im Offensivspiel blass blieb, besonders Torspieler Felix Denzel zu verdanken, der sich als Fels in Brandung zeigte. Am Ende wusste Weilheims Coach Walter nicht, ob er traurig oder stolz sein sollte: „Die Leistung hat heute gestimmt, das Ergebnis leider nicht.“ Tor: 0:1 Maximilian Beller (44.).

 

TV Unterlenningen - AC Catania Kirchheim 0:1 (0:0): Die Catanesi feierten auf dem Bühl einen verdienten Sieg. „Der Kirchheimer Erfolg ist der deutlichen Mehrzahl von erarbeiteten Torchancen geschuldet“, resümierte selbst TVU-Fußballboss Marc Schmohl die Partie. Ein Sonderlob hatte sich während des Spiels Unterlenningens Keeper Fabian Raichle verdient. Der Torspieler eliminierte eine Vielzahl von hochkarätigen ACC-Chancen und sorgte dafür, dass das Spiel zumindest vom Ergebnis her lange auf des Messers Schneide stand. Der Bühl-Elf fehlte insgesamt die Durchschlagskraft nach vorne. Von Resignation herrscht aber keine Spur. Schmohl: „Wir haben Catania alles abverlangt. Das motiviert. Wir geben weiter Gas.“ Tor: 0:1 Carmelo Trumino (57.).

 

SV Nabern - TV Bempflingen 2:0 (1:0): Nach der unterwöchigen Niederlage gegen den TSV Weilheim II zeigten sich die Grün-Weißen gestern vor fast 150 Zuschauern gut erholt und feierten einen hochverdienten Sieg. Schon zur Pause hätten die in allen Belangen überlegenen Naberner 3:0 führen müssen, vergaben jedoch eine Vielzahl von Möglichkeiten. Auch nach dem Seitenwechsel ließ die Geismann-Truppe nichts anbrennen und feierte am Ende die Fortführung des Abstiegskampfs. Axel Maier, Sportliche Leiter am Oberen Wasen: „Die Hoffnung geht weiter. Wir haben richtig Aufbruchstimmung im Verein und auf dem Platz.“ Tore: 1:0 Philipp Gall (33.), 2:0 Tim Sternemann (85.).

 

TSV Oberboihingen - TSV Jesingen 7:7 (1:4): Die Partie war das seit langer Zeit verrückteste Spiel der Kreisliga A mit bestem Unterhaltungswert für die Zuschauer. Mehrfach führten die Jesinger mit drei Toren, einmal gar mit vier Treffern - und mussten sich am Ende mit einer Punkteteilung zufrieden geben, die den Gerstenklopfern im Abstiegskampf nur bedingt weiterhilft. Beide Mannschaften waren mit dem quasi letzten Aufgebot angetreten. Bei den Gästen hatte sogar Trainer Stefan Haußmann am Ende für einige Minuten nochmal die Kickstiefel geschnürt. TSVO-Sprecher Stefan Hein fand eine plausible Gründe für das Torfestival: „Beide Hintermannschaften hatten Tag der offenen Tür.“ Tore: 0:1 Tiago Santos Araujo (3.), 0:2 Gaetano Caruana (10./Foulelfmeter), 0:3 Santos Araujo (19.), 1:3 Alexander Ehrlich (36.), 1:4, 1:5 Maximilian Riehle (41., 46.), 2:5 Ousman Saidy (48.), 3:5 Johannes Mauthe (55.), 3:6 Davor Messerschmidt (59.), 4:6 Manuel Layh (74.), 4:7 Caruana (81./Foulelfmeter), 5:7 Ehrlich (86.), 6:7 Marco Ott (89.), 7:7 Ousman Saine (90.+5/Foulelfmeter).

Spvgg. Germania Schlaitdorf - TSV Grafenberg 4:4 (1:0): Die Partie in Schlaitdorf war kein Spiel für schwache Nerven - und hatte am Ende auch keinen Sieger verdient. „Die Mannschaften wechselten in gleichbleibendem Rhythmus zwischen Wach- und Schlafphasen“, analysierte Germania-Sprecher Philipp Zizelmann die Partie. Anfangs war die Schlaitdorfer Führung noch verdient. Ein Grafenberger Platzverweis sorgte dann für den „Hallowach“-Effekt bei den Gästen, die aufdrehten und am Ende einen Punkt entführten. Tore: 1:0 Tobias Bartels (18.), 1:1 Frieder Geiger (52.), 1:2 Philipp Dennermoser (57.), 2:2 Bartels (68.), 2:3 Geiger (69.), 3:3 Eberima Kameth (69.), 3:4 Carmelo Sessa (85.), 4:4 Kevin Rock (90.+3.). Gelb-Rote Karte: Fabian Kittelberger (TSVG 49./wiederholtes Foulspiel).

 

TSV Oberensingen II - TSV Raidwangen 1:1 (0:1): Oberensingens Coach Aygün Bozkurt war nach Spielschluss enttäuscht: „Das 1:1 geht in Ordnung, aber es war zu wenig für uns.“ Tatsächlich spielte die Bezirksligareserve gut, vergab aber zu viele Möglichkeiten und lud den Gegner zudem mit eigenen Fehlern zu Kontern und Torschüssen ein. Tore: 0:1 Pascal Müller (28.), 1:1 Nico Röhm (82.).

 

TSV Grötzingen - TSV Altdorf 2:0 (1:0): In einem intensiven Kunstrasen-Derby hatten die Einheimischen in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel und belohnten sich kurz vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste um Spielkontrolle bemüht, versäumten es aber einen Treffer zu erzielen. Unterm Strich fuhren die Aichtaler einen verdienten Sieg ein. Tore: 1:0 Simon Höhn (43.), 2:0 Joannes Metzdorf (74.).

 

FV 09 Nürtingen II - SPV 05 Nürtingen 2:2 (0:0): Im temporeichen Stadtderby erwischten die 05er den besseren ersten Spielabschnitt. Dem FV gehörte dafür die zweite Halbzeit. Tore: 0:1, 0:2 Deniz Turan (62., 77.), 1:2 Manuel Rothweiler (80.), 2:2 Daniel Fedotov (86./Foulelfmeter).

Anzeige