Lokalsport

Gelbhemden ohne Glück im Final Four

HVW-Pokal Der TSV Owen verliert das Halbfinale gegen Uhingen und das Siebenmeterschießen um Platz drei.

Die Gelbhemden stemmten sich gegen die Niederlage - ohne ErfolgFoto: Mirko Lehnen
Die Gelbhemden stemmten sich gegen die Niederlage - ohne ErfolgFoto: Mirko Lehnen

Uhingen. In der ersten Halbfinalpartie im Final-Four um den Handball-Bezirkspokal bekamen es die „Auener Jungs“ mit dem Gastgeber und letzten verbleibenden Landesligisten HT Uhingen/Holzhausen zu tun. Die Teckstädter hatten sich viel vorgenommen und konnten durch Kapitän Bastian Klett auch zunächst mit 1:0 in Führung gehen. Doch diese Führung sollte eines der wenigen Erfolgserlebnisse bleiben. Fortan übernahm der Favorit aus Uhingen das Spielgeschehen. Während sich ins Spiel der Teckstädter viele Fehler einschlichen, gelang es dem Heimteam um Trainer Almir Mekic, sich Tor um Tor abzusetzen.

Anzeige

Beim 6:9 durch Dominic Fischer waren die „Auener Jungs“ zwar noch auf Tuchfühlung. Kurz vor dem Seitenwechsel erzielte Uhingens Lachenmayer nach einem Zwischenspurt des Gastgebers allerdings die 12:6-Halbzeitführung für seine Farben.

In der Pause schien Owens Trainer Steffen Klett die richtigen Worte gefunden zu haben. Die Teckstädter agierten fortan wie ausgewechselt. Mit viel Tempo und Einsatz kämpften sich die Gelbhemden zurück ins Spiel. Beim 15:16-Anschlusstreffer durch Owens Matthias Köbel, fünf Minuten vor dem Ende, war die Partie wieder völlig offen. Kurze Zeit später gelang durch Moritz Thum sogar der Ausgleich zum 18:18. Doch zu mehr sollte es in der spannenden Schlussphase nicht mehr reichen. In den letzten beiden Spielminuten gelang es den Uhingern, mit zwei Treffern davonzuziehen, während die Teckstädter ihre Torchancen zu einem möglichen Ausgleich nicht nutzen konnten. So mussten sich die „Auener Jungs“ am Ende denkbar knapp mit 19:20 geschlagen geben. Immerhin - man hatte den Favoriten und späteren Pokalsieger am Rande einer Niederlage.

Im anschließenden Siebenmeterwerfen um Platz drei mussten sich die Teckstädter ebenfalls geschlagen geben. Sie scheiterten am starken Torhüter von EK Bernhausen. Am Ende stand eine 0:3-Niederlage zu Buche.ras