Lokalsport

Gelungene Premiere auf neuem Geläuf

Fußball Die A-Junioren des VfL kommen im ersten Spiel auf dem neuen Kunstrasen zu einem 7:1-Kantersieg.

Kirchheim. Den A-Jugendfußballern des VfL Kirchheim ist trotz Personalnot gegen Verbandsstaffel-Kellerkind Neckarsulmer Sportunion ein 7:1-Heimsieg gelungen. Damit erlebte der neue Kunstrasenplatz am Stadion in seinem ersten offiziellen Punktspiel eine erfolgreiche Premiere.

Die war allerdings kein Selbstläufer, war die Personaldecke des Tabellendritten aus der Teckstadt doch einmal mehr eher dünn. Beide Mannschaften begannen verhalten und versuchten vor allem, Konter des Gegners zu vermeiden. Nach 13 Minuten nahm sich Edian Pudic dann ein Herz und erzielte mit einem 20-Meter-Schuss die 1:0-Führung für die Gastgeber, die zuvor nur leichte Vorteile gehabt hatten. Die Gäste waren nicht geschockt und hielten dagegen. Dank zweier Glanzparaden von VfL-Torspieler Paul Heer blieb Kirchheim vorne. In der 41. Minute erlöste Fabien Borchardt die Hausherren, als er auf 2:0 erhöhte.

Nach der Pause waren die Teckstädter dann endgültig tonangebend. Angriff auf Angriff rollte aufs Neckarsulmer Tor. Dennis Flegel wandelte die mittlerweile klare Überlegenheit in Zählbares um und baute den Vorsprung mit zwei Treffern auf 4:0 (62., 75.) aus. Fürs 5:0 war dann Noah Kiyici zuständig, der eine Unachtsamkeit des Gegners ausnutzte (79.). Das 1:5 der Gäste aus dem Unterland brachte den VfL nicht vom Kurs ab. Im Gegenteil. Lasse Fröschle in der 86. Minute und Ammar Memic fast mit dem Schlusspfiff sorgten für den klaren 7:1-Erfolg für die Mannschaft des zufriedenen Trainerduos Christopher Andrä und Manuel Rothweiler.pm

Anzeige