Lokalsport

Gemischte Gefühle

Tennis Die Herren 70 des VfL waren als Einzige erfolgreich.

Kirchheim. Der vergangene Spieltag der Herren-Tennismannschaften des VfL Kirchheim war durchwachsen. So konnten sich zwar die Herren 70 in der Bezirksstaffel gegen Ötlingen durchsetzen, die Herren 60 verloren jedoch ihre Partie gegen Hochdorf/Reichenbach und somit die Hoffnung auf einen Aufstieg, und auch die Herren 50 in der Bezirksklasse konnten gegen den Salacher TC nicht punkten.

Anzeige

Nach einem bisher eher bescheidenen Saisonverlauf in der Bezirksstaffel 1 konnten die VfL-Herren 70 mit der stärksten Aufstellungen im Lokalderby gegen die Mannschaft des TSV Ötlingen antreten. Dies sollte sich bei den Einzeln bestätigen. Durch Kurt Mahle, Werner Hund und Jürgen Galiga ging das Team mit 3:1 in Führung. Bei den Doppeln konnten die Einser den Siegpunkt einfahren, das zweite Doppel verlor den Match-Tiebreak knapp mit 9:11. Somit siegte der VfL gesamt mit 4:2 und liegt vor dem letzten Spieltag punktgleich mit Ötlingen, allerdings mit schlechterem Satzverhältnis.

Nicht ganz nach Wunsch war das Ergebnis für das VfL-Quartett im Spitzenspiel der Tennis-Herren 60 in der Bezirksstaffel 1. Mit einem 3:3 in den Paarungen, mit 7:7 Sätzen, aber nur mit 48:55 Spielen unterlagen die Kirchheimer knapp auf eigenem Platz dem Team aus Hochdorf/Reichenbach. Dadurch ist der erhoffte Aufstiegstraum wahrscheinlich geplatzt.

Die in der Bezirksklasse 1 angesiedelten Herren 50 waren bei der starken zweiten Mannschaft des Salacher TC chancenlos und unterlagen mit 0:9. Drei Begegnungen wurden im Match-Tiebreak entschieden und gingen alle an den Gastgeber. Durch diese Niederlage droht dem VfL nun wieder der Abstieg. Die Entscheidung fällt am nächsten Wochenende in Wolfschlugen. wh