Lokalsport

Generalprobe liefert Kirchheims Korbjägern wenig Erkenntnisse

Basketball Die Knights gewinnen den letzten Test vor dem Zweitligastart gegen dezimierte Baseler und setzen im Vorbereitungsendspurt auch auf Rückkehrer Ingram.
 

Auf Kirchheims Trainer Igor Perovic (Mitte) wartet noch viel Arbeit. Foto: Tanja Spindler

Die Ritter drehen weiter an den Stellschrauben ihrer Rüstung: Im letzten öffentlichen Test in Vorbereitung auf die Zweitligasaison haben die Kirchheim Knights am Mittwoch in der Sporthalle Stadtmitte mit 86:61 gegen Basel gewonnen. Jedoch war der Gegner aus der Schweiz nicht vollzählig angetreten, wodurch das Ergebnis die Erkenntnisse des Spiels nicht wiedergibt. „Wir haben viel Arbeit vor uns. Vor allem im Bereich der Physis und Geschwindigkeit müssen wir zulegen. Auch die Konstanz wird für uns noch ein wichtiger Punkt sein“, sagt Knights-Sportchef Chris Schmidt, der vor diesem Hintergrund warnt: „Die ersten Saisonwochen werden schwierig.“
Ingram wieder zurück
Seinen ersten Auftritt im Knights-Trikot hatte Dazon Ingram. Der 24-jährige US-Amerikaner war am Vormittag in Stuttgart gelandet und sollte eigentlich nur auf der Bank sitzen. Doch der Guard, der vor vier Wochen nach nur einem Tag in Kirchheim wieder abgereist war, wollte sich selbst nach einer kurzen Trainingseinheit vor dem Spiel gleich ins kalte Wasser werfen. Perovic gab ihm 17 Spielminuten, die der Spielgestalter eindrucksvoll nutzte und 15 Punkte erzielte. Damit war er nach Till Pape mit 18 Zählern zweitbester Punktesammler. „Wir hatten nach Dazons überstürztem Rückflug viele Gespräche mit ihm und haben uns dazu entschlossen, ihm nochmals die Gelegenheit zu geben, zu zeigen, was er kann. Er ist noch jung, hat einen Fehler gemacht und sich dafür entschuldigt. Er ist kein schlechter Kerl und wir hoffen, dass es der einzige Fehler dieser Art bleiben wird“, erklärt Schmidt die Entscheidung zur zweiten Chance.
In den kommenden Tagen wird der Fokus verstärkt auf der Eingliederung Ingrams liegen, bevor es am ersten Spieltag gegen Tübingen geht – mit dem Derby in der heimischen Sporthalle Stadtmitte eröffnen die Ritter am übernächsten Samstag, 18. September, die Zweitligasaison.
Miksic vor dem Plan
Gute Nachrichten gibt es auch von Karlo Miksic. Der Kroate absolviert nach einer Sprunggelenksoperation derzeit seine Rehamaßnahmen im heimatlichen Zagreb. Er liegt bereits die eine oder andere Woche vor seinem Rehaplan und absolviert intensive Übungen. Bislang verläuft der Heilungsprozess schmerz- und komplikationsfrei, was die Hoffnung der Kirchheimer Verantwortlichen auf eine vollständige Genesung und problemfreie Saison weiter erhöht. „Karlo hatte vergangenenes Jahr schon gute Momente und das trotz seiner Verletzung. Wir denken, er hat enormes Potenzial, wenn er bei 100 Prozent ist“, sagt Sportchef Chris Schmidt. Mit einer Rückkehr nach Kirchheim rechnen die Knights-Verantwortlichen zum Ende des Monats. cs

Vier Siege, zwei Niederlagen

Die Vorbereitung der Knights war bislang von Höhen und Tiefen geprägt, was die Testspiele angeht. Nach dem 84:44-Auftaktsieg gegen Regionalligist Limburg gab es eine 66:83-Niederlage gegen Ludwigsburg sowie Siege gegen Karlsruhe (86:71) und Koblenz (71:65). Am Donnerstag vergangener Woche erhieten die Teckstädter dann einen herben Dämpfer. Gegen Liga-
konkurrent Ehingen gerieten die Ritter mit 69:83 unter die Räder. „Wir waren langsamer, schwächer und deutlich schlechter als Ehingen“, analysierte Headcoach Igor Perovic, „wir hatten zwar müde Beine, aber auch eine schlechte Einstellung. Das Spiel war uns hoffentlich eine Warnung.“
Die Reaktion der Mannschaft folgte zwei Tage später beim Auswärtsspiel in Schwenningen, das mit 72:59 gewonnen wurde. cs


Anzeige