Lokalsport

Gesamtsieg rückt in weite Ferne

Mountainbike Auf der vierten Etappe des „Brasil Ride“ kommen Manuel Fumic und sein Teamkollege auf Tagesrang drei.

Guaratinga. Der Kirchheimer Mountainbike-Profi Manuel Fumic gerät mit seinem Teamkollegen Henrique Avancini beim Etappenrennen „Brasil Ride“ immer mehr ins Hintertreffen. Das portugiesisch-niederländische Duo Tiago Ferreira und Hans Becking hat den beiden Cannondale-Fahrern mit seinem zweiten Etappensieg einen Rückstand von auf 7,48 Minuten aufgebrummt. Fumic und Avancini kamen auf der vierten Etappe über 100 Kilometer am Hinterrad der Tageszweiten Jaroslav Kulhavy/Matous Ulman aus Tschechien als Dritte ins Ziel.

Dabei hatten Fumic und Avancini versucht, von Anfang an Druck zu machen, sprengten das Feld rasch auseinander, sodass nach 20 Kilometern nur noch fünf Teams eine Spitzengruppe bildeten. „Wir hatten danach immer mal wieder eine kleine Lücke, konnten den Vorsprung aber nie halten“, berichtete Manuel Fumic. Ab Kilometer 70 ging es in einen langen und sehr steilen Anstieg, an dem die Konkurrenz davonzog. Die Hoffnung, im folgenden Downhill wieder aufschließen zu können, erfüllte sich nicht, und Tiago Ferreira spielte seine Stärke auf den Flachpassagen dann aus. Fumic und Avancini waren wie am Tag zuvor zuerst alleine auf der Verfolgung, warteten dann aber auf Kulhavy und Ulman, um die letzten 20 Kilometer gemeinsam zu fahren.

Immerhin: Gegenüber den beiden Tschechen verloren die Vorjahrssieger keine Zeit. 8,36 Minuten liegen zwischen Gesamtrang zwei und drei. Was für Fumic zusätzliche Bedeutung besitzt, denn die Tschechen sind im Kampf um den zweiten Olympia-Startplatz in Tokio direkte Konkurrenten der Deutschen. eg

Anzeige