Lokalsport

Getauschte Teams im Blickpunkt

Gespannter Blick auf die mit zweiten Teck-Mannschaften gespickte Kreisliga B, Staffel 5. Im Fokus: die wiedererstarkte TG Kirchheim und die SGOH.

Kirchheim. Was der TSV Holzmaden vor viereinhalb Jahren angeleiert und der TSV Ötlingen in der vergangenen Saison fortgeführt hatte, scheint immer mehr in Mode zu kommen: der interne Mannschaftstausch. Während sich Holzmaden und Ötlingen in der Staffel 5 bessere Aufstiegschancen erhofften, haben die Verantwortlichen der neu gegründeten SG Ohmden/Holzmaden andere Beweggründe. Als SGOH II in der vermeintlich stärkeren Staffel 6 eingeteilt, schickt man dort die erste Garde aufs Feld. Somit gastiert die „Zweite“ der SGOH zum Auftakt am Sonntag beim TSV Kohlberg. Ein Sieg dort ist nicht ausgeschlossen.

Ganz andere Gründe bewogen die TG Kirchheim dazu, die Mannschaften zu tauschen. Trainer Costa Giacobbe: „Nachdem wir vergangene Saison relativ sang- und klanglos abgestiegen sind und die Zweite für mächtig Furore in der Staffel 6 sorgte, haben wir intern getauscht. Wir spielen in der B 5 mit der normalen Mannschaft und die Multi-Kulti-Truppe agiert als erste Garde in der Staffel 6.“ Das Match am Sonntag bei Mitfavorit SPV 05 Nürtingen wird die erste Nagelprobe.

Gespannt sein darf man auf die Partie des TSV Notzingen II und TSV Oberlenningen II im Eichert. Der aus Jesingen gekommene Notzinger Chefcoach Michael Panknin hat 28 neue Spieler, was den vergangene Saison dünn besetzten Notzingern den Luxus erlaubt, zwei Teams zu melden.

Der TSV Ötlingen indessen hat wieder „zurückgetauscht“ und lässt seine Zweite nun wieder in der Staffel 5 als zweite Garnitur antreten. Zum Auftakt jedoch wird gegen A 2-Absteiger FC Frickenhausen II wohl kaum etwas zu holen sein.

Anzeige