Lokalsport

Gewappnet für das Wintersportwochenende

Ski Mit der Leki Race Challenge Nordisch und Alpin steht dem Bezirk Mittlere Alb eine Doppelveranstaltung bevor, die ein wichtiger Bestandteil bei der Talentsichtung ist.

Großkampfwochenende für den Ski-Bezirk Mittlere Alb. Während die alpinen Asse am Samstag und Sonntag den Auftakt zur Rennserie um die Leki Race Challenge in Riefensberg bestreiten, messen die Langläufer morgen im Loipenzentrum Hornberg zum zweiten Mal die Kräfte. Bei der Auftaktveranstaltung im nordischen Bereich in Böhringen vor drei Wochen waren 140 Teilnehmer am Start.

Für die Trainer in den Vereinen und auch im Schwäbischen Skiverband sind die beiden Rennserien ein wichtiger Bestandteil bei der Talentsichtung. Schließlich kann jeder mitmachen, also auch Teilnehmer, die (noch) nicht Mitglied in einem Verein sind.

Die derzeitigen Schneeverhältnisse und die Wettervorhersage lassen sowohl bei den alpinen als auch den nordischen Wettbewerbern auf hervorragende Bedingungen schließen - mit ein Grund, warum die Veranstalter von einer neuen Rekordteilnahme ausgehen. Dietmar Giessler, Sportwart des TV Weiler in den Bergen, will mit seiner Mannschaft dafür sorgen, dass die Teilnehmer im Loipenzentrum Hornberg perfekte Langlaufbedingungen vorfinden.

Für die Bambini (Kinder unter sechs Jahre) gibt es einen Schnupper-Langlauf ohne Zeitnahme auf einem Parcours von knapp 500 Metern Länge. Kinder zwischen sieben und 14 Jahren absolvieren eine Nordic-Cross-Strecke, auf dem ein Parcours mit Bogenlaufen, Schlupftoren, Laufen ohne Stöcke und ähnlichem absolvier werden muss. Für die Jüngeren ist eine Strecke von knapp einem Kilometer vorgesehen, für die Älteren zwei Kilometer. Teilnehmer ab 15 Jahren können zwischen dem freien und dem klassischen Stil wählen. Die Strecke ist für weibliche Teilnehmer etwa fünf, für männliche Langläufer zehn Kilometer lang.

Besonderer Wert wurde bei dieser Veranstaltungsreihe auf die Familienfreundlichkeit gelegt. Es gibt keine feste Startzeit, sondern einen Zeitkorridor von 13 bis 15 Uhr, der es Familienmitgliedern ermöglicht, gleichzeitig auf die Strecke gehen zu können.

Top-Bedingungen in Riefensberg

Die Alpinen starten die Rennserie am Wochenende mit zwei Wertungsläufen in Riefensberg/Hochlitten. Die Verantwortlichen der den Ausrichtervereine VfL und SVL Kirchheim, Petra Pegios und Bruno Panni, sind bezüglich der Schneeverhältnisse und des Wetters beruhigt. Vorbereitungen und Organisation der beiden Renntage sind abgeschlossen, sodass die Teilnehmer ideale Wettkampfbedingungen vorfinden dürften.

Teilnehmer bis 14 Jahre messen sich in einem Vielseitigkeitslauf mit zwei Durchgängen, wobei die bessere Zeit gewertet wird. Die Älteren absolvieren einen Riesentorlauf, wobei die Zeit aus beiden Durchgängen addiert wird. Gestartet werden soll an beiden Tagen um 9.30 Uhr mit dem Vielseitigkeitslauf.

Die Attraktivität dieser Veranstaltungsreihe hat sich mittlerweile in ganz Süddeutschland herumgesprochen. Packende Rennen, eine straffe Organisation, die Siegerehrung kurz nachdem der letzte Läufer die Ziellinie passiert hat, eine Gesamtwertung mit attraktiven Preisen sind das Markenzeichen dieser Rennserie. Vergangenes Jahr war knapp ein Fünftel der Teilnehmer nicht aus der heimischen Region.fmg

1Weitere Informationen unter www.lrc.bezirk-mittlere-alb.de

Anzeige