Lokalsport

Gipfeltreffen unterm Teckberg

Kreisliga B: AC Catania zu Gast beim TSV Owen

Der Wettlauf um die Tabellenführung der Kreisliga B, Staffel  6, ist wieder eröffnet. Nachdem Tabellenführer AC ­Catania Kirchheim zuletzt ­Federn gelassen hatte, bietet sich ­Verfolger TSV Owen übermorgen im direkten Duell der beiden Aufstiegsanwärter die Möglichkeit, den Spitzenplatz zu übernehmen.

Kirchheim. Da der AC Catania Kirchheim zuletzt gleich zweimal in Folge gegen den TSV Weilheim II und den TSV Jesingen II verlor, ist die Spitzengruppe der B-Staffel 6 nun deutlich näher zusammengerückt. Denn mit dem TSV Owen (22  Punkte) und dem TSV Schlierbach (21), Letzterer allerdings mit zwei Partien mehr auf dem Konto, liegt nun wieder ein Verfolger-Duo in direkter Schlagdistanz zu den Italo-Kirchheimern (24).

Anzeige

Umso spannender wird es demnach am Sonntag, wenn der TSV Owen den AC Catania zum Topspiel in der heimischen Au empfängt. Druck verspürt AC-Spielertrainer Michel Forzano trotz der beiden punktlosen Wochen seiner Mannschaft nicht: „Wir sind jetzt umso motivierter, zu zeigen, dass wir mit unserer Qualität und Erfahrung nicht in diese Liga gehören.“ In der Tat ist es ein immenser Vorteil für die Catanesi, aktuell zehn Spieler im Kader aufweisen zu können, die bereits mindestens in der Bezirksliga aktiv waren. Dennoch vermutet Forzano, dass der kleine Platz in Owen seiner technisch versierten Elf eher nicht entgegen-kommen werde.

Owens Trainer Claus Eberle ist derweil voll des Lobes für den kommenden Gegner: „Der AC Catania ist dieses Jahr die überragende Mannschaft der Liga, da wäre es selbst bei einem Heimspiel vermessen, zu sagen, dass wir einen Sieg voraussetzen.“ Dass der TSVO die momentane Situation des kriselnden Tabellenführers ausnutzen könnte, scheint laut Eberle eher unwahrscheinlich. „Catania kommt ungünstig, denn gegen die ist es natürlich immer extrem schwer. Egal zu welchem Zeitpunkt“, so der TSVO-Coach, der übermorgen auf seine Torjäger Eugen Neustädter wegen einer Gelb-Rot-Sperre verzichten muss. Das Duell der beiden Spitzenteams birgt übrigens auch historische Brisanz: Vergangene Saison verlor der TSV Owen gegen den AC Catania am letzten und entscheidenden Spieltag um den Aufstiegsrelegationsplatz zu Hause mit 1:2.

Ebenfalls ein Wörtchen an der Tabellenspitze mitreden kann die zweite Mannschaft des TSV Weilheim. Das Team von Trainer Martin Geister würde mit einem Erfolg am Sonntag gegen den SV Nabern II zumindest schon mal die spielfreien Schlierbacher hinter sich lassen.

Selbiges könnte auch dem TSV Jesingen II gelingen. Im Heimspiel gegen den VfB Neuffen II will die Mannschaft von Spielertrainer Michael Panknin ihren Aufwärtstrend fortsetzen.

Der zuletzt etwas kriselnde TSV Oberlenningen (10. Platz) ist im Heimspiel gegen den TSV Holzmaden (12.) klar favorisiert. Ebenso wie die SF Dettingen II (9.), die beim TV Neidlingen II (13.) antreten. Außerdem empfängt der TSV Ohmden (6.) die TG Kirchheim II (8.) – beiden winkt der Anschluss an die Spitzengruppe.Neben den Schlierbachern ist dieses Wochenende auch der Tabellenletzte TSV Ötlingen spielfrei.