Lokalsport

Gleich zwei knacken den alten Rekord

Leichtathletik Beim 14. Altbacher Berglauf liefern sich Michael Leibfarth und Hazim Al Ahmad ein hartes Duell an der Spitze.

Rettete seinen Vorsprung ins Ziel: Altbach-Sieger Michael Leibfarth.Foto: Melissa Walter
Rettete seinen Vorsprung ins Ziel: Altbach-Sieger Michael Leibfarth.Foto: Melissa Walter

Altbach. Michael Leibfarth (TSV Glems Run2gether) und Sylwia Zakrzewski-Heiter (Team AR Sport) sind die Sieger beim 14. Altbacher-Berglauf-Cup. Leibfarth nutzte die perfekten Bedingungen und verbesserte den Streckenrekord im Hauptlauf über die anspruchsvolle 11,5 Kilometer-Strecke auf die Fabelzeit von 37:37 Minuten. Schon in den Vorjahren hatte er schnelle Zeiten vorgelegt und schrammte schon 2014 mit 38:40 Minuten nur um acht Sekunden am bisherigen Streckenrekord von Christoph Hakenes (Marathon Steinfurt/38:32) vorbei.

Anzeige

Der Vorjahresdritte Hazim Al Ahmad (Team Lima-Theater) lief als Zweiter nur knapp dahinter in 37:47 Minuten über die Ziellinie und blieb damit ebenfalls noch deutlich unter dem alten Streckenrekord. Bereits nach dem Wendepunkt hatten sich die beiden deutlich abgesetzt. Leibfarth, der von Al Ahmad hartnäckig verfolgt wurde, sagte im Ziel: „Viel länger hätte die Strecke nicht mehr sein dürfen, Hazim kam zum Schluss immer näher.“

Auf Platz drei folgte Efrem Brhane (Ak-Asyl-Metzingen) in 40:23 Minuten, gefolgt von Lukas Müller (LAV Stadtwerke Tübingen) in 41:02 Minuten und Francesco Ballistreri (TV Zell), der als Fünfter in 41:37 Minuten ins Ziel lief. Lionel Pallec aus Bissingen wurde in 45:41 Minuten Elfter, war damit schnellster Läufer in der M40.

Bei den Frauen lief Sylwia Zakrzewski-Heiter (Team AR Sport) nach 48:12 Minuten als Erste über die Ziellinie. Bettina Spannowsky (SV Ohmenhausen) belegte in 49:17 Minuten Platz zwei und setzte sich damit gegen Elke Böllmann (TSV Neustadt/Rems) durch, die in 51:12 Minuten Dritte wurde. Auf den weiteren Plätzen folgten Beatrice Wondratscheck (SG Weinstadt) mit 52:50 Minuten sowie Silke Venus und Karin Klitzke (beide TSV Neustadt/Rems) in 54:17.

Die Mannschaftswertung bei den Männern sicherte sich die Mannschaft vom Lima-Theater Esslingen vor der Mannschaft des Ak-Asyl-Metzingen.bw