Lokalsport

Gnadentaler kennen keine Gnade mit dem VfL

Tischtennis Die Kirchheimer verpatzen bei der 1:9-Auswärtspleite den Rückrundenstart der Oberliga.

Ratlos: Patrick Strauch und der VfL. Foto: Genio Silviani
Ratlos: Patrick Strauch und der VfL. Foto: Genio Silviani

Michelfeld. Ernüchterung bei Tischtennis-Oberligist VfL Kirchheim. Im ersten Spiel der Rückrunde kassierten die abstiegsbedrohten Teckstädter eine herbe 1:9-Klatsche bei Kellerkonkurrent Gnadental, die den Druck auf den Tabellenviertletzten erhöht.

Bereits in den Doppeln hatte sich abgezeichnet, dass die Begegnung aus Kirchheimer Sicht unter keinem guten Stern stehen würde. Die risikoreiche Entscheidung der gastgebenden Gnadentaler, mit den drei relativ ausgeglichenen Doppeln Rakov/Saljani, Horlacher/Mack und Kramer/Petermann ins Spiel zu ziehen, zahlte sich aus - der Tischtennisklub aus dem Michelfelder Teilort ging mit 3:0 in Führung.

Im vorderen Paarkreuz zeigten Simon Gessner und Michael Klyeisen zwar spielerisch ansprechende Leistungen, beide Partien mussten jedoch mit 1:3 abgegeben werden. Im mittleren Paarkreuz kam es zu einer Punkteteilung. Matthias Gantert konnte das Blockspiel seines Gegners Florian Saljani mit druckvollen Topspins durchbrechen und sollte damit den Ehrenpunkt für die Kirchheimer beisteuern. Am Nebentisch konnte sich der stark aufspielende Lukas Kramer bei Geburtstagskind Klaus Hummel für die Vorrundenniederlage revanchieren.

Ausgeglichene und bis zuletzt spannende Partien gab es im hinteren Paarkreuz zu sehen, jedoch beide mit jeweils unglücklichem Ende aus Sicht der Gäste. Sowohl Patrick Strauch als auch Markus Holzer mussten sich ihren Kontrahenten Lukas Petermann und Klaus Mack in jeweils fünf eng umspielten Sätzen geschlagen geben. Zuletzt blieb es der Nummer eins der Gnadentaler, Valeriy Rakov, vorbehalten, den letzten TTC-Punkt zum 9:1 beizusteuern. Simon Gessner hatte sich zwar in ansehnlichen Topspinduellen gewehrt, musste sich aber in einem spannenden Match mit 1:3 geschlagen geben.

Chance zur Wiedergutmachung bietet sich dem VfL im Heimspiel am kommenden Samstag - schwer genug wird‘s, gastiert ab 18.15 Uhr doch der bislang noch unbesiegte Tabellenführer VfR Birkmannsweiler in der LUG-Halle.mg

Spielstenogramm

TTC Gnadental - VfL Kirchheim (9:1)

Rakov/Saljani - Klyeisen/Strauch 11:9, 9:11, 11:4, 11:6 (3:1); Horlacher/Mack - Geßner/Holzer 8:11, 11:3, 11:3, 6:11, 11:6 (3:2); Kramer/Petermann - Gantert/Hummel 9:11, 11:4, 11:3, 11:6 (3:1); Rakov - Klyeisen 11:5, 11:9, 13:15, 11:4 (3:1); Horlacher - Geßner 11:9, 7:11, 11:4, 12:10, (3:1); Kramer - Hummel 11:6, 11:5, 11:4 (3:0); Saljani - Gantert 6:11, 4:11, 12:10, 3:11 (1:3); Petermann - Holzer 11:5, 10:12, 11:8, 9:11, 11:9 (3:2); Mack - Strauch 11:8, 8:11, 8:11, 11:7, 11:7 (3:2); Rakov - Geßner 11:7, 11:9, 8:11, 11:9 (3:1)

Tischtennis Oberliga, VFL Kirchheim - TTV Ettlingen, Patrick Strauch
Tischtennis Oberliga, VFL Kirchheim - TTV Ettlingen, Patrick Strauch
Anzeige