Lokalsport

Großer Sport auf kleiner Anlage

Tennis Morgen beginnt in Jesingen das top- besetzte Turnier um den Intersport-Räpple-Cup, das auch einen ehemaligen Weltranglisten-Crack anlockt. Von Christopher Gneiting

Ein Bild aus alten Tagen: Martin Sinner, der am Wochenende in Jesingen aufschlägt, während des Weißenhof-Turniers in Stuttgart 1
Ein Bild aus alten Tagen: Martin Sinner, der am Wochenende in Jesingen aufschlägt, während des Weißenhof-Turniers in Stuttgart 1995, als der Böblinger seine erfolgreichste Saison spielte. Foto: DPA

Ab dem morgigen Donnerstag heißt es in den Jesinger Lehenäckern wieder „Game, Set, Match“: Der vierte Intersport-Räpple-Cup steht vor der Tür. Turnierdirektor Markus Bayer hat es geschafft, das Meeting um eine Stufe zu erweitern. Insgesamt werden vier Konkurrenzen ausgespielt.

Anzeige

Die Meldung der Herren-DTB-Konkurrenz lässt nichts zu wünschen übrig. Neben Turnierfavorit Frank Wintermantel vom Tennisclub Weinheim, der zurzeit an Position 45 der deutschen Rangliste geführt wird, komplettieren David Novotny (108) vom TC Lauffen, Markus Wunder (188) von der TSG Backnang, Marvin Rehberg (213) vom TC Rot-Weiß Wiesloch, Florian Jakob (224) vom TC Lauffen, Nicholas Garcia (234) vom TC Schwarz-Gelb Heidelberg, Moritz Dettinger (239) von der TEC Waldau und Jan Cimrman (316) vom TC Rot-Weiß Baden Baden die Setzliste der ersten Acht.

Auch ein ehemaliger Top-50-Spieler der ATP-Weltrangliste gastiert auf der kleinen Anlage in Jesingen. Der ehemalige Davis-Cup-Spieler Martin Sinner, der 1995 an Position 42 der Welt geführt wurde, erhält eine Wildcard. Turnierdirektor Markus Bayer: „Klasse für das Turnier, dass wir so einen Spieler begrüßen dürfen.“ Auch die lokalen Top-Spieler vom TC Kirchheim, Tony Holzinger und Alexander Miehle, haben gemeldet. Es bleibt abzuwarten, wer den Pokal und das Siegerpreisgeld in Höhe von 1 600 Euro mit nach Hause nehmen darf.

Neu in diesem Jahr ist die DTB-Konkurrenz der Damen. Angeführt wird das Feld, in dem es um insgesamt 500 Euro Preisgeld geht, von Franziska Volz vom SSV Ulm, die in der deutschen Rangliste an Position 280 gemeldet ist. Mit Lotte Kaiser, Tochter von TCK-Urgestein Jörn Kaiser, kämpft auch eine Spielerin aus der Region um den Turniersieg.

Im Gegensatz zum Vorjahr starten die Herren B bereits am Donnerstag ab 17.30 Uhr. Neben den Topgesetzten Oswald Beham (FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach) und Yannick Lia (TC Dettingen/Erms) zählt auch auch der Zweitplatzierte aus dem Vorjahr, Christopher Gneiting vom TSV Jesingen, zum Favoritenkreis. Nils Küstermann, ebenfalls vom TSV Jesingen, startet per Wildcard im B-Feld. In der Herren-C-Konkurrenz führt Thomas Kalischko vom TV Bissingen das Feld an.

Großer Sport wird nicht nur auf dem Tennisplatz gezeigt, sondern auch neben dem Platz. Wie bereits in den Jahren zuvor können alle Turnierteilnehmer ein individuelles Physiotherapieangebot in Anspruch nehmen. Neben einem Besaitungsservice, der am Samstag und Sonntag auf die Spieler wartet, und den Ballkindern im DTB-Finale am Sonntag, gibt es auch in diesem Jahr wieder ein großes Gewinnspiel für alle Spieler und Zuschauer. Hauptpreis: ein Audi A5 für ein Wochenende nach Wahl. Auch der Livestream ist wieder für die Zuschauer im Internet eingerichtet. Auf der Turnier-Homepage werden alle DTB-Matches übertragen.

1 www.intersportraepplecup.de

Wer schlägt wann in Jesingen auf: der Zeitplan auf einen Blick

DTB Herren Runde 1: Freitag ab 16 Uhr Achtelfinale: Samstag ab 12 Viertelfinale: Samstag ab 15 Halbfinale: Sonntag ab 11 Finale: Sonntag ab 15

DTB Damen Runde 1: Samstag ab 10.30 Viertelfinale: Samstag ab 15 Halbfinale: Sonntag ab 11 Finale: Sonntag ab 14

Herren B Runde 1: Donnerstag ab 17.30 Viertelfinale: Samstag ab 14 Halbfinale: Sonntag ab 9.30 Finale: Sonntag ab 12

Herren C Runde 1: Donnerstag ab 16 Viertelfinale: Samstag ab 9 Halbfinale: Sonntag ab 9.30 Finale: Sonntag ab 12