Lokalsport

Großes Selbstbewusstsein vor dem Gipfeltreffen

Basketball Im Spitzenspiel der Regionalliga erwartet der noch ungeschlagene VfL Kirchheim morgen den ebenfalls noch unbesiegten Spitzenreiter der SG Mannheim.

Zusammensteh‘n für den Erfolg: Die VfL-Regionalbasketballer wollen die Tabellenspitze erobern. Foto: Markus Brändli
Zusammensteh‘n für den Erfolg: Die VfL-Regionalbasketballer wollen die Tabellenspitze erobern. Foto: Markus Brändli

Sieben Spiele – sieben Siege. Das ist die Bilanz beider Teams vor dem Aufeinandertreffen am Sonntag ab 17.30 Uhr in der Kirchheimer Sporthalle Stadtmitte. Nur aufgrund der besseren Korbdifferenz dürfen sich die Mannheimer momentan über die Tabellenführung freuen. Geht es nach VfL-Teammanager Benjamin Zieker soll dies nur eine Momentaufnahme sein. „Wir werden am Sonntag wieder alles raushauen, und dann bin ich mir sicher, dass es einen neuen Tabellenführer geben wird“, sagt er augenzwinkernd, „wenn jemand aufsteigen möchte, muss er erstmal gegen uns gewinnen.“

Für beide Teams stellt das Spiel eine Standortbestimmung dar. Bis auf eine Ausnahme spielten beide Mannschaften ausschließlich gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte. Während die Teckstädter mit dem Sieg gegen den Mitfavoriten Crailsheim ein dickes Ausrufezeichen setzten, gewann die SG Mannheim ihren ersten Härtetest in Möhringen.

Verantwortlich für den Lauf der Mannheimer ist vor allem Center Max Bohrmann. Der 2,08-Meter-Hühne ist mit über 18 Punkten pro Spiel Dreh- und Angelpunkt in der Offensive des Spitzenreiters aus der Quadratestadt. Unterstützt wird der Topscorer von Mirel Klimentov und Marcel Unkelbach, die ebenfalls eine zweistellige Punkteausbeute vorweisen können.

„Unser Hauptaugenmerk sollte in der Defensive verstärk auf Max Bohrmann liegen. Dennoch dürfen wir die anderen Spieler nicht unterschätzen, denn die Mannheimer besitzen einige sehr gute Spieler“, weiß Trainer Felix Jung. „Für uns geht es darum, dagegenzuhalten. Über eine intensive Defensive und eine variable Offensive wollen wir dem Gegner von Anfang an zeigen, dass es bei uns nichts zu holen gibt“, so Jung weiter.cpi

So wollen sie Spielen

VfL Kirchheim: Auerbach, Bekteshi, Habtemichael, Hedley, Hinitschew, Köppl, Malpede, Oppermann, Pichl, Simpson, Sperber, Strickland

Anzeige