Lokalsport

Grün ist auswärts Trumpf

Tischtennis Der SV Nabern festigt den dritten Tabellenplatz der Landesliga. Eine Etage tiefer gerät der TTC Notzingen-Wellingen im Abstiegskampf unter Druck. Von Max Blon

Luca Hiller und der SV Nabern haben am Doppelspieltag mit zwei Siegen überzeugt. Foto: Carsten Riedl
Luca Hiller und der SV Nabern haben am Doppelspieltag mit zwei Siegen überzeugt. Foto: Carsten Riedl

Mit zwei Auswärtssiegen hat der SV Nabern seine Mittelfeldposition in der Tischtennis-Landesliga ausgebaut. Beim TSV Wendlingen gewannen die „Greens“ mit 9:6, beim VfR Birkmannsweiler II 9:5. Vor allem in den Doppeln präsentierte sich der SVN stark und musste nur gegen Wendlingens Einser-Paarung abgeben. In der Mitte überzeugte Luca Hiller, am hinteren Paarkreuz blieb sein Bruder Yannic in beiden Partien ungeschlagen. Tim Kiesinger kam zu seinem ersten Landesliga-Einsatz und empfahl sich mit zwei Siegen für mehr. Bei vier Punkten Vorsprung auf Plüderhausen können die Naberner den restlichen Saisonspielen entspannt entgegensehen.

Landesklasse

Der TTC Notzingen-Wellingen verlor bei Spitzenreiter TTF Neuhausen mit 1:9. Ohne Nick Grimm und Oliver Rataj stand der TTC auf verlorenem Posten. Norman Zinßer holte gegen Andreas Ledermann den Ehrenpunkt, Ersatzspieler Oliver Jakob verlor nur knapp im Entscheidungssatz. Im anstehenden Kellerduell gegen den TSV Wendlingen II sind die Notzinger zum Siegen verdammt, wollen sie ihre Chance auf den Relegationsplatz wahren.

Bezirksliga

Nach dem ersten Saisonsieg läuft es bei der SG Erkenbrechtsweiler-Hochwang - bei den TTF Neckartenzlingen II gab es einen überraschenden 9:6-Auswärtserfolg. Beide Mannschaften traten in Bestbesetzung an, die SGEH konnte aber gleich alle drei Doppel gewinnen. In den Einzeln verteidigten Sven Vatter und Franco Sciata mit ihren Siegen den Vorsprung.

An der Tabellenspitze musste der SV Nabern II seine erste Saisonniederlage einstecken. Gegen den aufstrebenden VfL Kirchheim IV unterlag der SVN knapp mit 6:9. Entscheidend waren die Spiele im mittleren Paarkreuz, die alle an den VfL gingen.

Dieser wahrte seine Aufstiegschancen mit einem weiteren knappen 9:7-Sieg beim TTC Aichtal II. Hier überzeugten Michael Goll und Kai Thalheim in den Einzeln. Auch der TSV Sielmingen konnte seine Partie gegen den TV Bissingen mit 9:2 gewinnen. Gerhard Pollak und Alexander Schöne holten die einzigen Punkte für die Gäste. Nabern liegt damit weiter klar in Führung, zwischen Kirchheim und Sielmingen bahnt sich aber ein spannender Zweikampf um die Aufstiegsrelegation an.

Bezirksklasse

Der Kampf um den Klassenverbleib wird in der Gruppe eins noch einmal richtig spannend. Gleich drei Teams streiten sich um den Relegationsplatz. Der TSV Scharnhausen musste dabei dem TTC Notzingen-Wellingen II nach einem 7:9 gratulieren. „Wir konnten leider eine 3:0-Doppelführung und einen 6:4-Vorsprung nicht ins Ziel retten“, ärgerte sich Mannschaftssprecher Andreas Strauß. „Sie ließen sich einfach nicht abschütteln und gewannen am Ende das Schlussdoppel auch verdient.“ Notzingen-Wellingen und Scharnhausen sind nach diesem Spiel punktgleich, dazu gesellt sich noch der TSV Frickenhausen II.

Die Hoffnung auf den Klassenverbleib aufgeben kann der TSV Oberboihingen. Abgeschlagen als Tabellenletzter mit null Punkten ist das Team zu schwach besetzt, um nicht abzusteigen. Gegen Tabellenführer SV Nabern IV schlug sich der TSVO trotzdem wacker und verlor nur 5:9. Mike Nachtnebel und Licina Sefket machten den Unterschied zugunsten der Gäste aus.

Der TTV Dettingen musste gegen den TSGV Großbettlingen auf drei Stammspieler verzichten und verlor daher klar mit 3:9. Volker Schempp punktete doppelt, Thomas Klein steuerte den dritten Zähler bei.

In der Gruppe zwei verlor der VfL Kirchheim V gegen Tabellenführer VfB Oberesslingen/Zell deutlich mit 1:9. Kai Thalheim und Simon Steinhübl holten im Doppel den Ehrenpunkt. Auch hier zeichnet sich ein spannendes Duell um den Relegationsplatz zwischen Kirchheim und dem TTC Esslingen ab.

Anzeige