Lokalsport

Grünhemden wahren ihre weiße Weste

Tischtennis Der SV Nabern bleibt nach einem 9:7-Zittersieg neben dem VfL Kirchheim II das einzige in vier Saisonspielen ungeschlagene Team der Landesliga. Von Max Blon

Jakob Baum (links) und Andrej Plantikow behielten im entscheidenden Doppel gegen den VfL III die Nerven. Foto: Carsten Riedl
Jakob Baum (links) und Andrej Plantikow behielten im entscheidenden Doppel gegen den VfL III die Nerven. Foto: Carsten Riedl

Mit einem hart umkämpften 9:7-Sieg gegen den VfL Kirchheim III hat der SV Nabern in der Tischtennis-Landesliga seine weiße Weste behalten. Jakob Baum und Andrej Plantikow holten die ersten drei Punkte für die Gäste, die erneut auf Tobias Michalik verzichten mussten. Mike Juretzka und Yannic Hiller waren ebenfalls erfolgreich und verteidigten den knappen Vorsprung. Im zweiten Durchgang gingen die Spiele an den VfL, der so noch das Schlussdoppel erzwang. Hier behielten Baum und Plantikow gegen Schorradt und Knapp im Entscheidungssatz die Oberhand und sicherten den Auswärtssieg.

Für die Kirchheimer war die Niederlage umso bitterer, weil sie am Tag darauf gegen den VfR Birkmannsweiler II ebenfalls mit 7:9 unterlagen und damit weiter das Tabellenende zieren.

An der Spitze steht dagegen weiter der VfL Kirchheim II, der sich gegen Birkmannsweiler mit 9:5 durchsetzen konnte. Da die „Dritte“ wegen des unerwartet langen Spiels gegen Nabern keinen Ersatz stellen konnte, sprang Elke Kärcher-Goll im Doppel ein. Teamsprecher Jan Eder war positiv überrascht: „Zusammen mit Sven Körner bot sie den Gegnern bis in den Entscheidungssatz die Stirn und sorgte beinahe für eine riesige Überraschung.“ Eder selbst kam nach langer Verletzungspause ebenfalls unverhofft zum Einsatz, verlor seine beiden Einzel nur knapp in fünf Sätzen. Da seine Mannschaftskollegen jeweils Punkte beisteuern konnten, gab es nach dem ganzen Hin und Her ein glückliches Ende.

Neuling ist angekommen

In der Landesklasse hat Aufsteiger TTC Notzingen-Wellingen endgültig Fuß gefasst. Gegen den amtierenden Vizemeister TTC Aichtal holte Notzingen beim 9:3 zu Hause den ersten Saisonsieg. „Wir waren richtig mies“, sagte Aichtals Frank Dürr. Notzingen nutzte die Schwäche der Gäste gnadenlos aus. In den Einzeln dominierten sie regelrecht, nur Julian Schmid gab dabei einen Punkt gegen Markus Mezger ab.

Auch der TV Hochdorf konnte seinen ersten Saisonsieg feiern. Mit 9:4 behielt der TVH gegen den TSV Wendlingen zu Hause die Oberhand. Beide Mannschaften traten ersatzgeschwächt an, wobei bei den Lauterstädtern die Personalsorgen größer zu sein scheinen. Wie schon die Spiele zuvor fehlten gleich fünf Mann aus der Stammmannschaft. „Entscheidend waren die drei Doppelerfolge zu Beginn“, erklärte Hochdorfs Sprecher Wolfgang Pirmann und richtete den Blick gleich wieder nach vorne: „Beim nächsten Spiel können wir hoffentlich in voller Besetzung gegen den Mitfavoriten TSV Wäschenbeuren antreten.“

Bissinger beenden den Fluch

Der „Unentschieden-Fluch“ in der Bezirksliga ist gebrochen. Hatten am vorangegangenen Spieltag alle Begegnungen der Liga 8:8 geendet, gab es dieses Mal immer einen Sieger. Der TV Bissingen gewann mit 9:7 gegen den TSV Sielmingen. Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr, führten schnell mit 6:1. Sielmingen konterte am hinteren Paarkreuz und erzwang sogar noch das Schlussdoppel. Hier behielten Gerhard Pollak und Lenny Carle aber mit 3:0 die Oberhand und sicherten die Punkte.

Der SV Nabern III und der VfL Kirchheim IV mussten sich dagegen beide dem TV Unterboihingen geschlagen geben. Für Nabern punkteten Michael Klaiber, Tim Kiesinger, Oliver Komraus und Mike Nachtnebel. Beim VfL waren Haiko Trinkle, Kai Thalheim und Ronald Titze erfolgreich. Unterboihingen dominierte jeweils auf den Positionen Eins bis Vier und übernahm damit fürs erste die Tabellenführung. Kirchheims Mannschaftsführer Kai Thalheim lobte einmal mehr den Nachwuchs: „Highlight des Abends war das Spiel der beiden Youngster. Alexander Braun und Michael Goll boten ein tolles Spiel mit vielen sehenswerten Ballwechseln auf hohem Niveau.“

Dettinger als einziges Team siegreich

In der Bezirksklasse zeigt der TSV Scharnhausen diese Saison in der Gruppe Eins zwei Gesichter. Auswärts jedes Mal chancenlos, sammelt der TSV zu Hause fleißig Punkte. Auch der TTC Notzingen-Wellingen II kam auf den Fildern mit 1:9 unter die Räder. Dabei hielt der TTC in den Einzeln gut mit, hatte am Ende aber meistens das Nachsehen. Ersatzspieler Dennis Fode gelang nach einer Aufholjagd der Ehrenpunkt.

Erfolgreicher war der TTV Dettingen, der beim 9:4 gegen den TSV Oberboihingen den ersten Saisonsieg feiern konnte. Für den TTV gewannen Günther Klein und Andreas Leinen-bach ihre vier Einzel, Wolfgang und Thomas Klein sind weiterhin ungeschlagen.

In der Gruppe Zwei bleibt der VfB Oberesslingen weiter ungeschlagen. Der VfL Kirchheim V hielt auswärts zwar gut mit, unterlag am Ende allerdings mit 3:9. Ronald Titze, Karl-Heinz Stäbler, Kai Thalheim und Johann Schatschneider holten die Punkte für die Kirchheimer.

Noch deutlicher unterlag der TTC Notzingen-Wellingen III: Gegen den SKV Unterensingen gab es eine 1:9 Klatsche. Ersatzspieler Marius Utzt holte den einzigen Punkt für den TTC, der mit vier Niederlagen abgeschlagen am Tabellenende steht.mb

Anzeige