Lokalsport

Hält das Wetter?

34. Kirchheimer Silvesterlauf: Veranstalter rechnet mit über 400 Startern

Zum 34. Mal zieht‘s die Silvesterläufer am Donnerstag den Berg hinauf: Das Kirchheimer Lauf-Event ohne Wettbewerbscharakter ist aus dem Sporttermin-Kalender längst nicht mehr wegzudenken und weiterhin äußerst beliebt. Veranstalter Lauftreff Kirchheim erwartet etliche Hundertschaften ambitionierter Freizeitläufer.

Silvesterlauf 2013
Silvesterlauf 2013

Kirchheim. Mit acht Läufern an Silvester 1981 fing alles an, doch die Veranstaltung von damals ist mit der heutigen nicht zu vergleichen. Im Laufe der Jahrzehnte wurde alles größer, bunter, weiter – und damit wuchs auch die Popularität. Lauftreffleiter Alexander Rehm rechnet mit 400 bis 500 Teilnehmern in diesem Jahr und schielt sogar nach mehr. Die Wetterprognosen waren zumindest bis gestern nicht schlecht. Sechs bis sieben Grad Außentemperatur war für den Nachmittag angesagt, und maximal leichter Regen.

Anzeige

Zum Veranstaltungsprozedere: Ab 14 Uhr wird morgen ein DJ am Rathaus für die Einstimmung sorgen. Der Startschuss zum Silvesterlauf fällt Punkt 15 Uhr. Auch das ist gute alte Tradition. Die Strecke führt über insgesamt neun Kilometer hoch zur Burg Teck und danach wieder abwärts zum Parkplatz Hörnle. Dort können die Läufer trockene Kleidung anziehen, und bei Tee und Schokolade ist auch ein kurzer Plausch möglich. Der Rückweg sollte spätestens um 16.15 Uhr am Hörnle angetreten werden, denn fünf vor fünf treffen sich die Läufer am Gaiserplatz, um den Rest der Strecke gemeinsam mit den Fackelläufern durch die Fußgängerzone zurückzulaufen. Die Läufer werden dort gegen 17 Uhr traditionell erwartet mit Musik von den Turmbläsern. Dann kann man sich bei Tee, Glühwein und Gebäck gegenseitig gratulieren.

Wie immer gibt es keine offizielle Zeitmessung. Dafür ist auch keine vorherige Anmeldung nötig, und es werden keine Startgelder verlangt. Ziel dieser Laufveranstaltung: Auf der sehr anspruchsvollen Strecke sollte Leistungsdruck weitgehend entfallen und das gemeinsame Erfolgserlebnis nicht durch Überforderung getrübt werden.

Trotzdem sollte niemand den 18 Kilometer langen und in längstens zwei Stunden zu bewältigenden Lauf mit 459 Höhenmetern und einer Vielzahl von Steilpassagen unterschätzen. Der Lauftreff empfiehlt die Strecke nur gut trainierten Läufern und hofft darauf, dass es wieder ohne ernsthafte Verletzungen oder Unfälle abgeht. DRK und Bergwacht sind vor Ort. Weitere Infos zum Höhenprofil und der Strecke gibt es unter http://www.vfl-kirchheim.de/index.php/la-silvesterlauf. Der Lauftreff bittet um Spenden.

Erstmals wird das Lauf-Event in einem etwas breiteren Rahmen auch filmisch dargestellt. Sechs Filmer –namentlich Dieter Einselen, Jannik Schmid, Andreas Schmid (alle aus Ötlingen), Andreas Schnaible (Nabern) und die Bissinger Raphael Link und Moritz Steegmaier – filmen aus verschiedenen Perspektiven: aus Läufersicht, vom Radsattel oder von festen Standpunkten entlang der Strecke. Insgesamt gibt es acht feste Kamerapositionen. Als Besonderheit wird erstmals eine Anzeigetafel mit der Zeit ab Start am Burgtor der Teck stehen. So kann jeder Läufer erkennen, ob er sein persönliches Zeitziel auf der Teck erreicht hat oder nicht.

Weitere gute Tat: Drei Sponsoren (Möbel Rau, Körperwerk, Heizungsbau Wölpper) honorieren 12 Läufer aus dem Umfeld der Holzmadener Fußballabteilung mit deren Laufleistung beim Silvesterlauf. Pro Kopf und Kilometer gibt‘s einen Euro. Zusammen kommen werden – mit einem halben Tausender eines weiteren (anonymen) Gönners obendrauf, etwa 1200 Euro. Der Betrag soll den Freunden vom Gaiserplatz zugute kommen.Text ar/tb – Fotos: Deniz Calagan