Lokalsport

Härtetest für Ötlinger Überflieger

Kreisliga B Im Heimspiel gegen Titelanwärter TSV Owen will der TSVÖ den fulminanten Saisonstart in der Staffel 6 bestätigen.

Kirchheim. Mit sage und schreibe 7:2 hat Fußball-B-Ligist TSV Ötlingen vergangenen Sonntag die neue Saison in der Staffel 6 eröffnet und sich gleich ganz oben in der Tabelle festgesetzt. Vergessen ist der schlechte Saisonbeginn der vergangenen Spielzeit, als man mit fünf Niederlagen startete und hoffnungslos zurücklag.

Anzeige

Diesmal beschert der Spielplan den Rübholzkickern zwei weitere Heimspiele - das erste am übermorgigen Sonntag ist gleich der nächste Knüller, dann nämlich erscheint der TSV Owen im Rübholz. „Gegen die wird‘s natürlich noch schwerer, doch mit dem 7:2 im Rücken sind meine Jungs gut drauf. Zudem ist der Kader so breit, dass wir trotz einiger Urlauber noch sehr gut aufgestellt sind“, frohlockt Ötlingens Coach Benedetto Savoca.

Auf der Gegenseite steigt der TSV Owen frisch ein - die Herzogstädter waren am ersten Spieltag spielfrei. Doch die Mannen um Trainer Claus Eberle haben eine verheißungsvolle Vorbereitung gespielt und mit respektablen Ergebnissen aufgewartet, zudem auch beim Teckbotenpokal gut ausgesehen. „Wir sind nicht schlecht gerüstet, nun müssen wir nur noch den Kampf annehmen und das Beste daraus machen“, so Owens Spielleiter vor dem Schlager im Rübholz ganz lapidar.

Auch die TG Kirchheim ließ zum Saisonauftakt aufhorchen - das 4:1 gegen Topfavorit TSV Beuren war so bestimmt nicht zu erwarten. Bei der neu formierten SGM Linsenhofen/Neuffen kann die Truppe von TG-Trainer Munya Chonyera nun nachlegen und den furiosen Auftaktsieg veredeln.

Notzingen gegen Oberlenningen - man könnte meinen, dies sei ein Spitzenspiel, doch in Wahrheit ist es die Partie der Geschlagenen. Das magere 2:2 der Oberlenninger gegen Neuling SG Reudern/Oberensingen war nur ungleich besser als der Untergang der Notzinger im Ötlinger Rübholz.

Auf Wiedergutmachung ist auch der TSV Beuren aus, der die Scharte des 1:4 gegen die TG Kirchheim nun im Spiel gegen den TSV Jesingen II auswetzen will. Ein unerwartetes Spitzenspiel erwartet die Zuschauer beim Duell der SG Ohmden/Holzmaden II mit dem TV Neidlingen II. Beide Teams waren siegreich gestartet.

Dass die SGEH II bei Wiedereinsteiger KSV Nürtingen etwas Zählbares auf den Rückweg mitnimmt, darf nach dem 1:5-Fehlstart gegen die SGOH II bezweifelt werden.Klaus Schorr