Lokalsport

Halligalli in der Hopfenburgstraße

Inline Alpin Der TV Unterlenningen lockt über 150 Teilnehmer zum Rennwochenende.

Mit Vollgas: Nicht nur Nick Baumann vom TV Unterlenningen begeisterte die Massen beim Inline-Spektakel. Foto: Christian Schlienz
Mit Vollgas: Nicht nur Nick Baumann vom TV Unterlenningen begeisterte die Massen beim Inline-Spektakel. Foto: Christian Schlienz

Lenningen. Der TV Unterlenningen ruft, die Weltelite kommt. Die besten Inline-Fahrer aus sieben Nationen haben sich am vergangenen Wochenende in der Hopfenburgstraße in Unterlenningen eingefunden, um sich im ersten Weltcup-Rennen der Saison zu messen. Über 150 Teilnehmer waren angereist, um sich an beiden Renntagen der Herausforderung der 230 Meter langen und bis zu 13 Prozent steilen Strecke zu stellen. Strahlender Sonnenschein sorgte dabei für optimale Rennbedingungen, die die lokalen Asse für sich zu nutzen wussten.

Allen voran Manuela Schmohl vom SC Unterensingen, die Dritte bei den Damen wurde. Als Zehnte überzeugte auch Schmohls Vereinskameradin Lisa Wölffing. Der gastgebende TV Unterlenningen brachte mit Miriam Kubat (22.), Jennifer Martetschläger (27.) und Amelie Strehle (30.) drei Fahrerinnen unter die Top 30.

Besser lief‘s sogar bei den Herren, wo Luca Gökeler als 14. die TVU-Fahne hochhielt. Zufrieden konnten auch Nick Baumann (15.), Tom Baumann (18.) und Christian Baumann (24.) sein. Zumal knapp 40 der 100 teilnehmenden Fahrer auf der anspruchsvollen Strecke ausgeschieden waren.

Im Vorfeld des Weltcuprennens wurde auf derselben Strecke der baden-württembergische Inline-Cup ausgetragen. Bereits hier zeigte sich die Stärke der Lokalmatadoren. Allen voran Marie Prinzing vom TV Neidlingen, die den Sieg in der Klasse U12 erzielte. Aufs Podium schaffte es auch Luca Gökeler vom TV Unterlenningen als Zweitplatzierter der U16. Paula Stetter und Rico Zähle vom TVU wurden jeweils Zweite bei der U8.

Weitere Erfolge feierten Manuela Schmohl (SC Unterensingen) als Vierte bei den Damen, Lisa Wölffing (SCU) als Neunte vor Jennifer Martetschläger vom TV Unterlenningen. Nick Baumann vom TVU wurde Sechster der U21, sein Bruder Tom Siebter der U18. Moritz Prinzing vom TV Neidlingen belegte den vierten Platz der U14, bei den Mädels in der gleichen Altersklasse kam Miriam Kubat vom TVU auf Platz fünf, Vereinskollegin Amelie Strehle wurde Siebte. Bei der U12 landete Paul Dopatka auf dem siebten Platz, Isabel Kubat wurde Neunte vor Tamina Matheisl (beide TVU). Für weitere Unterlenninger Top-Ten-Resultate sorgten bei der U10 Tina Zähle (Vierte) und Mareike Jesse (Fünfte) sowie Finn Herberth als Fünfter der U10. Dass es sich beim Inlinern um einen generationenübergreifenden Sport handelt, zeigt die Altersspanne bei den Ba-Wü-Cup-Rennen von sechs bis 56 Jahren.pm

Richtigstellung: Das in der vergangenen Freitagsausgabe abgedruckte Bild zum Artikel „Unterlenninger erwarten die Weltelite“ stammt von ­Aline Fähnle von AF Bildjournalistik und nicht vom TVU.

Anzeige