Lokalsport

Handballer laufen für die „Arche“

Laufend Geld gesammelt: Uwe und Tim Hamann (rechts) mit Arche-Geschäftsführer Alfred Gscheidle (Mitte).Foto: privat
Laufend Geld gesammelt: Uwe und Tim Hamann (rechts) mit Arche-Geschäftsführer Alfred Gscheidle (Mitte).Foto: privat

Kirchheim. „Wir laufen für die Arche“ - unter diesem Motto sammelte die Handballabteilung des VfL Kirchheim in den vergangenen vier Wochen insgesamt exakt 3493,85 Trainingskilometer für einen guten Zweck. Abteilungsleiter und Firmenchef Uwe Hamann unterstützte die Aktion, indem er jeden gelaufenen Kilometer mit 50 Cent belohnte. Anfang Januar wurde die Spendenaktion geplant. Sie kommt psychisch erkrankten Menschen zugute, um die sich die Arche in Notzingen in Form therapeutischer Wohngemeinschaften kümmert. „Eine Erkrankung, die gerade in Coronazeiten zunimmt“, sagt VfL-Jugendkoordinator Tim Hamann.

Wer Handballer kennt, weiß, dass Laufen nicht gerade beliebt ist. Trotzdem beteiligten sich nicht nur die Aktiven, sondern auch Jugendliche und sogar einige Fans am Projekt. Mitte Februar geriet die Aktion etwas ins Stocken. Doch auch Schnee und Eis konnten die Vereinssportler nicht vom Laufen abhalten. Nach einer kurzen Besichtigung der Arche-Werkstatt in Notzingen überreichten Uwe und Tim Hamann einen Scheck über 1747,43 Euro an den Geschäftsführer der Arche, Alfred Gscheidle. tb


Anzeige