Lokalsport

Heininger jubeln, Göppinger hadern

Der FC Heiningen ist auf dem besten Weg zurück in die Verbandsliga. Vor 500 Zuschauern in Donzdorf bezwang die Elf von Denis Egger den Vizemeister der Staffel 3, FC Holzhausen, mit 3:1. Die Tore fielen allesamt nach der Pause. Kevin Gromer (55.), Freistoßspezialist Benjamin Kern (63.) und Dominik Mader (90.+3) trafen für den FCH, Marc Wissmann hatte zwischenzeitlich per Foulelfmeter (81.) verkürzt. Der FCH trifft damit in der zweiten Runde am Sonntag in Eislingen auf den SKV Rutesheim (Staffel 1), der 2:1 gegen RV Rot-Weiß Weiler (Staffel 3) gewann. Das entscheidende Match ums letzte Verbandsligaticket steigt am 18. Juni in Crailsheim. Gegner dort sind die SF Schwäbisch Hall.

Die SGM T/T Göppingen muss ihre Landesligaträume begraben. Vor rund 700 Zuschauern unterlagen die Göppinger in Niederstotzingen dem Kocher-Rems-Vertreter FV Sontheim trotz einer 2:0-Führung mit 2:3 nach Verlängerung. „Wir haben uns zu dumm angestellt“, ärgerte sich T/T-Pressewart Ismail Seci. Selcuk Memis hatte die Göppinger in Front gebracht (31., 48.), doch Sontheim glich in der Schlussphase durch Jonathan Mack (80.) und Marcus Mattick (87.) aus, nachdem Servet Isik Gelb-Rot gesehen hatte (70.). Eine Rote Karte für Temur Can schwächte die SGM in der Verlängerung entscheidend (101.). „Wir haben mit Mann und Maus versucht, uns ins Elfmeterschießen zu retten“, sagte Secil - vergeblich: René Färber schoss den FVS in die nächste Runde (120.+2), wo am Sonntag in Hermaringen der SSV Ulm II wartet. Der Vize des Bezirks Donau/Iller bezwang Stuttgart-Vertreter SV Bonlanden 6:5 nach Elfmeterschießen.uba/tb


Anzeige