Lokalsport

Helferdienste fruchten nicht

Roeselare. Der Weilheimer Radprofi Jannik Steimle und seine Teamkollegen von Deceuninck-Qick-Step haben beim Grand Prix Monseré über 202 Kilometer in Belgien ihren Topsprinter Mark Cavendish zwar für den Zielsprint gut in Position gebracht, wurden aber 250 Meter vor der Ziellinie vom Belgier Tim Merlier ­(Alpecin Fenix) übertölpelt, der eine kurze Unstimmigkeit in Steimles Team nutzte und vor Cavendish gewann. Steimle rollte mit 13 Sekunden Rückstand als 86. ins Ziel.tb


Anzeige