Lokalsport

Herbstmeister ohne Fehl und Tadel

Tischtennis Die dritte Mannschaft des VfL Kirchheim geht in der Landesklasse ungeschlagen in die Winterpause. Ein 9:4 in
Plattenhardt sichert Platz eins. Von Frank Dürr

VfL-Routinier Axel Schorradt sorgte für die schnelle VfL-Führung, verlor dann jedoch sein zweites Einzel. Foto: Markus Brändli
VfL-Routinier Axel Schorradt sorgte für die schnelle VfL-Führung, verlor dann jedoch sein zweites Einzel. Foto: Markus Brändli

In der Tischtennis-Landesklasse steht der VfL Kirchheim 3 nach einem 9:4-Heimsieg gegen den TSV Plattenhardt mit vier Punkten Vorsprung an der Spitze. Gegen eine stark dezimierte Mannschaft von den Fildern lagen die Teckstädter schon früh mit 5:1 in Führung, nachdem Axel Schorradt, Thassilo Knapp und Andreas Rohr ihre Einzel deutlich überlegen gewonnen hatten. Zwar unterlag Magnus Oppelland anschließend seinem Kontrahenten Klaus-Dieter Steckkönig mit 9:11 im fünften Durchgang, doch seine Kollegen Jürgen Raichle und Kai Thalheim erhöhten den Vorsprung weiter.
Im zweiten Einzeldurchgang stolperten zunächst Schorradt und Knapp über Thomas Schaaf und Matthias Hörz, doch Andreas Rohr mit seinem zweiten Einzelerfolg an diesem Tag und Oppelland mit dem entscheidenden 3:1-Sieg sicherten den Erfolg. Der VfL Kirchheim bleibt damit weiter ungeschlagen und steht vor dem Vorrundenfinale beim TSV Wäschenbeuren uneinholbar auf Platz eins in der Landesklasse.
Auch der VfL Kirchheim IV spielt in der Bezirksliga oben mit. Im Duell um Platz zwei mit den TTF Neckartenzlingen II sicherte sich das Team um Simon Steinhübl einen klaren 9:3-Erfolg. „Die Doppel liefen bei uns nicht gut“, stellte Steinhübl nach dem 1:2-Rückstand selbstkritisch fest. „In den Einzeln hat dann sich der Heimvorteil bezahlt gemacht.“ Damit klettert Kirchheim nach der letzten Partie der Vorrunde auf den zweiten Platz. Bissingen könnte allerdings mit einem Unentschieden gegen den TV Hochdorf II noch vorbeiziehen.
Dass ein Sieg wahrscheinlicher ist, machten die Bissinger beim 9:2 gegen Oberboihingen deutlich. Alexander Schöne besiegte Norman Baldauf und Johannes Schweikhardt und sorgte mit seinen Kollegen, die ohne den verletzten Gerhard Pollak auskommen mussten, für einen klaren Spielverlauf. Damit steht Bissingen vor dem letzten Vorrundenmatch auf Rang drei und könnte sich noch hinter Herbstmeister TTC Notzingen-Wellingen auf Platz zwei einreihen.
In der Bezirksklasse musste der SV Nabern IV beim Herbstmeister TTC Aichtal stark ersatzgeschwächt antreten. Der einzig schöne Aspekt der 1:9-Niederlage war, dass mit Michael Klaiber, Tobias Ziegler und Julian Krohmer viele junge Spieler Erfahrung sammeln konnten. Krohmer erspielte gegen Christian Altmannsberger sogar den Ehrenpunkt.

Anzeige


Nabern übernimmt Spitze
Der SV Nabern III stürmte mit einem 9:3-Sieg gegen den TTV Dettingen an die Spitze der Gruppe zwei in der Bezirksklasse. Topmann Ben Klenk blieb in diesem Match ohne Satzverlust und brachte seine Mannschaft dadurch auf die Siegerstraße. In einer durchweg spannenden Begegnung waren die Naberner in allen Entscheidungssätzen einen Tick besser. Den letzten holte sich Oliver Kamraus gegen Günther Klein zum 9:3-Endstand. Nabern muss nun noch gegen den TSV Jesingen gewinnen und das am besten deutlich, um vor den punktgleichen TTF Neckartenzlingen III auf Rang eins zu überwintern.
Der TSV Weilheim dagegen hat sich mit drei Siegen innerhalb von nur fünf Tagen auf Rang drei katapultiert. Beim TV Hochdorf III (9:4), gegen den TSV Wendlingen VI (9:7) und gegen den TTV Dettingen II (9:2) blieb das Team von Hans Braun ohne Punktverlust.