Lokalsport

Hiller wird für die TG zum Schreckgespenst

Handball-Bezirksliga Der Rückraumspieler erzielt beim 30:22 gegen Nürtingen die Hälfte der Weilheimer Treffer.

Eins von fünfzehn: Timmy Hiller erzielte die Hälfte aller Weilheimer Tore im Alleingang.Foto: Markus Brändli
Eins von fünfzehn: Timmy Hiller erzielte die Hälfte aller Weilheimer Tore im Alleingang.Foto: Markus Brändli

Weilheim. Aufatmen in der Lindachsporthalle: Im Kellerduell der Bezirksliga hat der TSV Weilheim am Samstagabend einen wichtigen 30:22 (17:12) Heimsieg gegen die TG Nürtingen 2 erkämpft. Obwohl die Gäste in der zweiten Halbzeit bis auf ein Tor verkürzen konnten, setzte sich der TSV Weilheim am Ende verdientermaßen durch. Auch dank Timmy Hiller, der einen Glanztag erwischte und mit 15 Toren glatt die Hälfte aller Weilheimer Treffer erzielte.

Der TSV bot von Beginn an eine konzentrierte Leistung in der Abwehr. Die TG dagegen versuchte häufig über den Kreis zum Torerfolg zu kommen, doch der Weilheimer Mittelblock mit Seyferle und Driesnack ließ nur wenig zu. Im Angriff konnten sich die Weilheimer auf Timmy Hiller verlassen. Quasi jeder Wurf des Weilheimer Halblinken fand an diesem Abend sein Ziel. Nach zehn Minuten führten die Gastgeber mit 6:2, leisteten sich danach allerdings eine Schwächephase in der Abwehr. Die Absprache im Mittelblock stimmte nicht mehr, und die Nürtinger glichen zum 8:8 (19. Minute) aus. Die Phase war allerdings nur von kurzer Dauer. Bis zur Pause lag der TSV erneut mit 17:12 in Führung.

Die Gastgeber starteten dann schlecht in die zweite Halbzeit. In den ersten 13 Spielminuten gelangen lediglich zwei Treffer. Die Nürtinger kamen dadurch bis auf 18:19 heran. Das Spiel drohte zu kippen. Fünf Weilheimer Tore bis zur 52. Minute stellten dann allerdings die alte Führung wieder her und legten den Grundstein für den 30:22-Erfolg.

„Wir haben heute mit Begeisterung gespielt. Wir hatten zwar unsere Durchhänger, haben uns aber zweimal zurückgekämpft“, freute sich Weilheims Trainer Martin Weiss nach dem Spiel. Mit nun 6:16 Punkten schwebt der TSV allerdings weiter in akuter Abstiegsgefahr. Getrübt wurde der Erfolg durch die Verletzung von Kapitän Patrick Seyferle, der sich in der 40. Minute den Daumen auskugelte. Am nächsten Spieltag wartet schon das nächste Kellerduell. Gegner ist dann der TSV Wolfschlugen 2. pa

Spielstenogramm

TSV Weilheim: Illi, Latzel; Auweter, Driesnack, Roth (2), Sigel (5), Klein, Höferer (1), Banzhaf (2), Seyferle, Klett (2), Späth, Stark (3), Hiller (15/4).

TG Nürtingen: Reinhardt, Goerke; Manuel (1), Hennig (3/1), Sommer (5), Sigel, Schicht (1), Kirchner (3), Kyhn, Schreiweis (3), Kuchenbaur (1), Meyer (2), Ordnung (3/1), Baumeister.

Anzeige