Lokalsport

Historischer Erfolg könnte noch Gold wert sein

Tennis: Nach dem ersten Saisonsieg rüstet sich Neu-Bezirksligist TSV Jesingen für das Abstiegsderby gegen Owen

Erster Saisonsieg für Tennis-Bezirksligist TSV Jesingen. Beim TC Rechberghausen gelang ein 5:4-Erfolg, durch den der Aufsteiger auf Platz klettert.

Kirchheim. Mit Markus Bayer (2), Bastian Beutel (4) und Lukas Miehe (6) schickten die Jesinger ihre erste Runde auf den Platz. Bayer ließ bei seiner bisher besten Saisonleistung seinem Gegner beim 6:2, 6:4 keine Chance. Gewohnt sicher wie schon in den vergangenen Spielen war Basti Beutel, momentan ein absoluter Punktegarant. Er gewann sein Match souverän mit 6:2, 6:2. Nur Lukas Miehe erwischte nicht seinen besten Tag. Beim 3:6, 2:6 unterliefen dem 24-jährigen zu viele Fehler, was es dem Gegner schlussendlich leicht machte den ersten Punkt für die Heimmannschaft einzufahren.

Anzeige

Patrick Jene (1), der vor zwei Wochen gegen den TC Deggingen wegen einer Rückenverletzung kurz vor der Aufgabe gewesen war, zeigte sich wieder von seiner besten Seite. Der Rücken hielt und er konnte den dritten Punkt für die Jesinger einfahren. Sein 6:4, 6:0-Sieg war nie gefährdet. Jungspund Cedric Taake (5) erging es ähnlich wie Miehe. Viele Fehler prägten seine 3:6, 2:6-Niederlage.

Christopher Gneiting (3) war seinem Gegner beim 4:6, 4:6 unterlegen. Die in der Tennisbranche gefürchtete „lebende Ballwand“ brachte ihn letztendlich zur Verzweiflung und nach knapp zwei Stunden musste er seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Beim Stand von 3:3 war jetzt die Doppelstärke der Jesinger gefragt.

Jene/Bayer im Einser-Doppel fuhren nach überzeugender Leistung mit 6:2, 6:0 die zwischenzeitliche 4:3-Führung für die Blau-Weißen ein. Taake/Miehe im Doppel drei sahen lange wie die sicheren Sieger aus, mussten aber nach gewonnenem ersten Satz und Matchbällen im zweiten Satz noch in den Match-Tie Break. In diesem unterlagen sie ihren Gegnern mit 6:10. Das entscheidende zweite Doppel Gneiting/Beutel machte es lange spannend. Mit dem Break beim Stande von 6:5 im zweiten Satz war der Sack zu. Mit 6:3 und 7:5 war der erste Bezirksliga-Sieg der Jesinger Tennisgeschichte geschafft, durch den der TSVJ auf Platz vier der sechs Teams starken Liga klettert.

Dieser Sieg könnte auf der Saisonzielgeraden noch Gold Wert sein. Am kommenden Sonntag kommt es in Jesingen zum vorentscheidenden Derby um den Klassenerhalt gegen Lokalrivale TC Owen, der aktuell Tabellenletzter ist.cg