Lokalsport

Höhenflug hält weiter an

Turnen Die Drittligaturner des VfL Kirchheim weiter in starker Form: vierter Sieg in Folge

Kirchheim. Die Drittligaturner des VfL Kirchheim landeten ihren vierten Sieg in Folge. Der TSV Monheim II war gegen die Kirchheimer Turner chancenlos, die sich mit dem 68:11-Erfolg auf dem zweiten Tabellenrang etablierten.

Der TSV Monheim II mit seinem ungarischen Gastturner Nándor Szabó im Kader war vor dem Wettkampf für die Kirchheimer schwer einzuschätzen. Doch als in der Raunersporthalle klar war, dass die Monheimer ohne den Magyaren angereist waren, atmeten die VfL-Turner auf. Szabó wäre der Einzige im Monheimer Team gewesen, der den VfL-Sieg hätte gefährden können.

Routiniert eröffnete Simon Paul den Wettkampf. Nach seiner Handverletzung ging er am Boden zwar noch nicht volles Risiko, fuhr aber überlegen die ersten drei Score-Punkte für den VfL ein. Offenbar zu hohes Risiko ging VfL-Turner Julian Hausch. Dreimal landete er auf dem Hosenboden, was seinem Gegner im direkten Duell fünf Score-Punkte brachte: Monheim lag in Führung. Doch Marcus Bay glich aus, und nach Manuel Halbischs sicherer Kür lagen die Gastgeber mit vier Score-Punkten in Front.

Nichts entgegenzusetzen hatten die Monheimer der Kirchheimer Stärke am Pauschenpferd. Henning Weise, Manuel Hofmann, Julian Hausch und Marcus Bay holten 16:0-Score-Punkte – eine Vorentscheidung schon am zweiten Gerät. 10:0 ging das Duell an den Ringen aus. Das Kirchheimer Quartett Waldemar Guillard, Henning Weise, Julian Hausch und Marcus Bay war deutlich überlegen. Nach der Pause setzte das Kirchheimer Team seinen Siegeszug fort. 15:0 Punkte am Sprung für Moritz Pohl, Manuel Halbisch, Marcus Bay und Simon Paul, die dem Kampfgericht allesamt schwierigere Sprünge zeigten als ihre Gegner.

An Barren und Reck gaben Manuel Halbisch, Julian Hausch, Moritz Pohl und Marcus Bay gerade mal zwei Duelle an die Gäste ab. Im Verlauf des Wettkampfs hatten sie damit 11 Score-Punkte gesammelt, der VfL Kirchheim aber 68. Die eifrigsten Score-Punkte-Sammler waren Marcus Bay mit 16 und Julian Hausch mit 14 Punkten.

Die Turner haben nun anderthalb Wochen Pause, bevor es zum Spitzenduell beim Turnverein Schiltach geht. Die Schiltacher gehen als Zweitliga-Absteiger und Überflieger in der laufenden Saison als Favorit ins Rennen. Sollten die VfL-Turner bestehen wollen, muss trotz des klaren Siegs gegen den TSV Monheim II eine Leistungssteigerung her.Heiko Paul

Anzeige