Lokalsport

„Höllenblitze“ beim Spitzenreiter

Grabenstetten. Im ersten Spiel der Rückrunde tritt Handball-Landesligist TSV Grabenstetten am heutigen Samstag ab 18.10 Uhr bei Tabellenführer HSG Fridingen/Mühlheim an.

Mit nur drei Minuspunkten stehen die Gastgeber von Trainer Novakovic zur Saisonhalbzeit genau da, wo sie auch am letzten Spieltag gerne platziert wären. Einen der Minuspunkte fingen sie sich im Hinspiel in Grabenstetten ein, als sie beim 26:26 mit viel Glück doch noch jubeln durften. Die Partie schien für die Donaustädter in der 57. Minute bereits verloren, ehe Daniel Hipp mit einem lupenreinen Hattrick den 26:26-Endstand besorgte. Ein Manko der Hausherren war dabei die mangelhafte Chancenverwertung vom Siebenmeterpunkt, denn drei Mal wurde verworfen. Die einzige Niederlage mussten Hipp & Co. Anfang November bei der HSG Rietheim-Weilheim einstecken, als ein Strafwurf genau eine Sekunde vor Spiel­ende das 24:25 bedeutete.

Bleibt abzuwarten, wie teuer sich die Grabenstettener „Höllenblitze“ um den ehemaligen Lenninger Trainer Michael Rehkugler als Tabellensiebter (14:12 Punkte) heute Abend im Donautal verkaufen können.male

Anzeige