Lokalsport

Holzjäger verlieren Gipfeltreffen

Sportkegeln Der TVU rutscht nach der Pleite in Kaltental vom ersten Tabellenplatz der Regionalliga.

Tagesbester Unterlenninger mit 584 Holz: Franz Hammel. Foto: Markus Brändli

Stuttgart. Die Sportkegler des TV Unterlenningen haben das Gipfeltreffen der Regionalliga verloren. Beim Tabellenzweiten VfL Stutt­gart-Kaltental verlor der Spitzenreiter mit 6:2 Punkten und 3145:3156 Holz. Trotz dieser Niederlage hat der TVU noch die Chance auf den Aufstieg. Dafür müssen die Holzjäger vom Bühl, die mit einem Punkt Rückstand wieder Tabellenzweiter sind, in den verbleibenden drei Spielen jeweils voll punkten und auf Kaltentaler Patzer hoffen.

Die Startpaarung war nahezu ausgeglichen verlaufen. Obwohl Florian Huhnke mit einer für seine Verhältnisse schwachen Leis­tung von 511 Holz keine Bäume ausriss, sorgte sein Mannschaftskollege Oswald Wolf mit 542 Holz für den ersten Mannschaftspunkt. Ein Plus von sieben Holz sicherte zu diesem Zeitpunkt den Kaltentalern den 3:1-Vorsprung. Nicht richtig in die Gänge kam auch Günther Dangel, der im Mittelpaar mit 503 Holz weder punkten noch Holz aufholen konnte. Dank der 584 Holz des Tagesbesten, Franz Hammel, drehte sich das Spiel jedoch zugunsten des TVU. Bei Punktgleichstand brachten 42 mehr gespielte Holz auf Lenninger Seite die nötigen zwei Zähler, um mit einer 4:2-Führung ins Schlusspaar zu gehen. Hier wurden den Bühlkeglern jedoch die Grenzen aufgezeigt. Nachdem Michael ­Schmid (518) und Marc Hohensteiner (487) in keiner Phase zu ihrem gewohnten Spiel fanden, drehten die Gastgeber mit unbändigem Kampfgeist das Spiel noch.

Pleite für Mixed-Team

Die gemischte Mannschaft der Unterlenninger verlor beim TSV Denkendorf mit 1:5. Für die besten Holzzahlen sorgten Heike Reichersdörfer mit 540 und Petra Holder mit 478 Holz. hr

Anzeige