Lokalsport

HSG-Frauen können sich absetzen

HSG-Trainer Markus Weisl muss seine Mannschaft auf einen robust zu Werke gehenden Gegner vorbereiten.Foto: Markus Brändli
HSG-Trainer Markus Weisl muss seine Mannschaft auf einen robust zu Werke gehenden Gegner vorbereiten.Foto: Markus Brändli

Owen/Lenningen. Die Handballerinnen der HSG Owen-Lenningen empfangen am heutigen Samstag um 18 Uhr die zweite Mannschaft der HSG Leinfelden-Echterdingen zum Spitzenduell in der Bezirksliga. Mit einem Sieg gegen den Tabellendritten könnte sich das Teckteam gegenüber dem spielfreien Verfolger aus Wolfschlugen auf drei Punkte absetzen. Gewinnt die Mannschaft von den Fildern, rückt die Spitze eng zusammen.

Der heutige Gegner ist dem Team aus dem Lenninger Tal dicht auf den Fersen. Das Hinspiel in Leinfelden war über weite Strecken hart umkämpft. Der unbedingte Siegeswille über die gesamten 60 Minuten gab am Ende den Ausschlag für den knappen 23:20-Sieg der Spielgemeinschaft gegen einen robusten Gegner.

Heute Abend wird die Mannschaft von Markus Weisl eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem leichten 29:12-Erfolg gegen das Schlusslicht Deizisau/Denkendorf benötigen. Vor allem, was die Chancenverwertung betrifft. Positiv: Alicia Tegethoff, die im Hinspiel fehlte, ist als Schlüsselfigur in der Abwehr heute Abend wieder mit dabei. Markus Weisl kann damit personell aus dem Vollen schöpfen.jr

Anzeige