Anzeige
Lokalsport

Hummel und VfL trennen sich

Fußball Der Innenverteidiger zeigt sich überrascht von der Entscheidung des Vereins.

Felix Hummel und der VfL Kirchheim gehen getrennte Wege. Foto: Genio Silviani

Kirchheim. Wenn Turniertopfavorit VfL Kirchheim um 14.45 Uhr in seinem Achtelfinale des Teckbotenpokals gegen den TSV Wernau antritt, wird ein Spieler fehlen. Wie der Verein am Freitag mitteilte, ist Innenverteidiger Felix Hummel nicht mehr an Bord. „Es hat nicht mehr gepasst“, erläuterte Trainer Armin Ohran, ohne näher ins Detail zu gehen. „Er hat sich aber nichts zu Schulden kommen lassen, wir trennen uns nicht im Schlechten.“ ...

m e lHmu war zur ioasnS 0/21209 las von der HGES na eid rneJsgie lAeel est,leghcwe wra daovr ahcu ohcsn Wlimheie ndu aoeBdlnnn it.kav chmi mak asd hsnco zumal erd kitZnpetu thnic gtu gsat red dre anch dneE rde hetlisfWersc nru chon las grersaprViletes eienn neenu Vneeir nfiden .annk eEnni senrte solne taotknK umz TVS snieengJ olls es eietrbs bgeegne neahb, luat mleHum reba onhc htc.in

eiVraLfT-rn mArin rahnO tsi eni rupse pTy, der mde eienVr rmmei dei agnetS enghlate otmkm se uthee mi peilS ggene anWrue wedirle zmu hedeinerWse itm isenme i,VeEr-xen edn er oslhow 117/280 sal uach nvo 0291 sib 2012 tiai.rreten eeruf hci hcmi gtsa .er