Lokalsport

Hunger-Truppe wird ausgebremst

Volleyball Am fünften Spieltag reißt die Erfolgsserie der Dettinger Volleyballerinnen

Beiertheim. Am fünften Spieltag ist die Erfolgsserie der Dettinger Volleyballerinnen in der Regionalliga Süd mit einer 0:3-Niederlage beim Spitzenreiter SVK Beiertheim zu Ende gegangen.

Die Gastgeberinnen wurden ihrer Favoritenrolle von Beginn an gerecht. Durch starke und platzierte Aufschläge erspielte sich das Team von Trainer Sebastian Kaschuh eine 9:3-Führung. Nachdem die anfängliche Nervosität verflogen war, kämpften sich die Dettingerinnen zurück ins Spiel und konnten mit 16:16 ausgleichen. In der Endphase des Satzes überzeugte Beiertheim mit konstanter Blockarbeit und Angriffen über die Mittelpositionen. Der Satz endete 25:21.

Der TTV-Matchplan war jetzt klar: die Gegnerinnen durch stärkere Aufschläge unter Druck zu setzen und die hochgewachsenen SVK-Blockspielerinnen durch Varianten im Angriff vor neue Aufgaben zu stellen.

Doch wie in Satz eins setzte die Gastgeber-Sechs die TTV-Spielerinnen durch gute Aufschläge unter Druck. Dies erschwerte es den Zuspielerinnen, einen variablen Spielaufbau zu gestalten. Die Dettingerinnen konnten hierbei wenig direkte Angriffspunkte verbuchen. Außenangreiferin Meike Kehl formulierte das Malheur so: „Wir konnten diesmal gar nicht zeigen, was wir können.“ Trotzdem kämpften die Dettinger Mädels um jeden Punkt. Nach sehenswerten Abwehr- und Angriffsaktionen während langer Ballwechsel konnten sich die Gäste allerdings nicht mit einem Satz- oder Punktgewinn belohnen.

Fazit: Gegen die großgewachsenen Beiertheimerinnen war an diesem Tag für die Mannschaft von Trainer Roland Hunger nichts zu holen. Beiertheim gewann aufgrund seiner Überlegenheit auf den Mittelpositionen, starken Aufschlägen, des schwer durchschaubaren Zuspiels und konstanter Blockarbeit verdient Satz zwei und drei mit 25:17 und 25:15. Sie stehen mit ihrer spielerischen Qualität zu Recht an der Tabellenspitze.

Trotz der Niederlage befinden sich die Dettinger Volleyballerinnen weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz. Darauf ausruhen können sie sich allerdings nicht. Am Sonntag steht das nächste wichtige Spiel an. Ab 16.30  Uhr geht‘s daheim gegen den Tabellenvierten DJK Schwäbisch Gmünd. hk

so spielten sie

TTV Dettingen: Babinger, Celeryn, Heinrich, Herdtle, Kehle, Kober, Kuhr, Nestel, Pinar, Preuß, Zimmermann

Anzeige