Lokalsport

„Ich bin begeistert“

Turniersieger Holger Fischer

Er spielt für Zweitligist Pforzheim, wohnt in Portugal und ist vom Turnier in Jesingen begeistert. Überraschungssieger Holger Fischer (35) im Gespräch.

Ein Pforzheimer Zweitligaspieler in Jesingen – das kommt nicht oft vor. Wie haben Sie vom Turnier in den Lehenäckern erfahren?

Anzeige

Holger Fischer: Ich habe mich im WTB-Turnierkalender erkundigt. Ich bin dieses Jahr etwas früher aus Portugal angereist und habe mich intensiver auf die Saison vorbereitet als die Jahre zuvor. Ich bin ein Trainingsmensch und brauchte viel Training. Nachdem ich dann in der 2. Bundesliga kein Spiel verloren hatte, war ich noch so ehrgeizig und wollte noch ein Turnier spielen.

Sie sagen, Sie kamen früher aus Portugal zurück. Wie darf man das verstehen?

FISCHER: Ich lebe seit zwei, drei Jahren in Portugal an der Algarve, bin dort Tennis- und Surflehrer und genieße meine Zeit in vollen Zügen. In den vergangenen Jahren habe ich das Tennis etwas vernachlässigt, reiste nur zu den Spielen der 2. Bundesliga an – das wollte ich dieses Jahr ändern.

Im Finale waren Sie dem Turnierfavoriten Michal Schmid deutlich überlegen. Wie sahen Sie das Spiel?

Fischer: Ich kenne Michal aus der 2. Bundesliga, da er für Dresden spielt. Ich weiß, dass er sich mit einer Verletzung am Arm he­rumschlägt und dass seine beiden Spiele gegen Holzinger und Blaz ziemlich kräftezehrend waren, war mir auch bewusst. Dennoch war ich sehr zufrieden mit meiner Leistung.

Wie geht es für Sie jetzt weiter? Urlaub?

FISCHER: Da komme ich erst her. Ich war letzte Woche mit meiner Freundin in Bilbao – eine wunderschöne Stadt, kann ich nur weiterempfehlen. Für mich geht es jetzt erst einmal wieder nach Hause und dann werde ich weiterschauen. Im Grunde genommen muss ich mich schon langsam auf die Hallensaison vorbereiten.

Noch ein Wort über das Turnier hier in Jesingen. Was hat Ihnen hier besonders gefallen?

FISCHER: Ich bin begeistert. Der Aufbau hier, die Sitzsäcke, die kostenlose Massage, das Flair alles rundum finde ich superschön. Wenn es mir nächstes Jahr wieder in meinen Kalender passt, werde ich definitiv wiederkommen.