Anzeige
Lokalsport

„Ich habe viel Talent gesehen“

Tischtennis Bundestrainer und Ex-Weltmeister Jörg Roßkopf hat 24 begeisterten Kindern in der LUG-Sporthalle im Rahmen eines Erlebnistages Tipps gegeben. Von Klaus Schlütter

Umringt von beseelten Kindern und Funktionären: Tischtennis-Ikone Jörg Roßkopf (Mitte) hat sich beim Erlebnistag in der LUG-Sporthalle vier Stunden lang Zeit genommen, um für „seinen“ Sport zu werben. Foto: Markus Brändli

Ex-Weltmeister Jörg Rosskopf (53) kam vom WTT Champions Turnier in Budapest direkt zum Tischtennis-Erlebnistag nach Kirchheim geflogen – der Kontrast hätte nicht extremer sein können. Dort betreute der Bundestrainer seinen Schützling Patrick Franziska bei dessen Sensations-Sieg gegen den chinesischen Weltmeister Ma Long. Hier in der Sporthalle des Ludwig-Uhland-Gymnasiums vermittelte die Tischtennis-Legende 24 Kindern und Jugendlichen aus Kirchheim (darunter ein Mädchen), Wendlingen, Neckartenzlingen und Eislingen vier Stunden lang das umfangreiche Einmaleins des Ping-Pong-Sports: Aufschlag, Schuss, Schnitt, Ballonabwehr, Block und manches mehr. „Rossi“ ging von Platte zu Platte. Erklärte hier, korrigierte dort. Holte gelegentlich alle an einen Tisch und führte selber vor, was er meinte. Die jungen Spieler waren mit Feuereifer dabei. ...

pbns &;

rerH pso,Rsfko ecwhenl irkncuEd hta red cwuhhNcas bei nhnIe nhs?aetsrinel

Ihc rwa von erd egriien lhee.nremTi azGn geemnilal rwa das euaiNv oh.hc bAer chi twsues ,ja dass csetiinhnTs in hciKerhmi .mbtoo

e iW fot letnei eiS lhesoc -wcauhthsEc?evnsN

id ere L mkmeo chi elvi uz esnetl dzua, hieitcelvl esneib- bsi emlahnz mi ahrJ im nmaNe und tmi dre iehcr.gkrpSarsavVsn-suneeS erMh teiZ eiltbb iedelr hicnt r,laK ibe mir tegh edi asothatclnamnaNnfi .rvo

e h lceW neCchna Sie ned hseneucdt nSplreei ieb dre imMH-eW vmo 3.1 ibs 21. guusAt ni ein?

h Ic hffoe fua wei ide nvo szaiFkran ni uBdsetp.a brAe es wrid frü eid gaesetm eukrnrzKon eewdri wechrs d,wener edi amotinndne nhsenieC uz gaeclnh.s

In inCah its cniehinsTst trssVolopk muNrme nse.i saW wir un,t mu fau ueDra lfEegro zu e?zlnreei

er Uens aoprStrt hbutrac mrhe tI.resenes Abeeseghn nov red mmneknode MW iwrd nshTncistie mi ehrFeensn dun ni den Medine ereh lta.eehdbn aDs smus chis

iW e ehstt es mu edn swah?ccuhN

W ri f,hnefo adss se dlab nneei uenen Toim Boll ti.gb uzaD wri degnidrn enue Tlaeetn enifd.n riW chsinet eliev gujne lrSieep eiw tjzet ni chrKeihim udn hf,efno rmeh sla briesh unsree Sotaprrt zu sbgnri.etee asW drseesbno in nZeat-eoCrnio cihnt iecahnf st.i

oc hN eien agFer zu nDga .iQu saW tnaelh iSe nov dem ineswczhin die emNmru hrpnbzne&;sed eltislrgn?etWa

r E tthes bie nus im o.Fksu Er aht schi sktra cenetwktli dun idwr iewetr nsenie egW hae.ncm

und erd 33 Jnerha rnotesg öJgr und tSfneef eFrtezn ni omDtudrn itm dme treeslWt-iiTtmele im Dlpoep nniee omsoceiinnBThs-t ni sDce.nhdltau maalDs attnhe ssche sFan sde TB nud innee btless s,atnetbeelg eiinhbaenl eMret iMt aeid:b Uwe o,nrDre daalsm ,BUT nwnziehsic mibe LfV eKrimirDh ch.e tetah sdalma itnch ni ouAt tespsga udn ibbel e.enigl eDi nabeh inh adnn eredwi tim hnca usaHe gneomne.m aD gatleer re bis zjtte, ehe re med ltato im aeRnmh esd ernleiEtbsasg in rchimehKi vno retB-elniUglbiTtseuA usKal nud rJeVdeLrgtnf-iuna Siomn retnue ednwre ko.nnet sk