Lokalsport

„Ich hoffe, ich kann einen Akzent setzen“

Manuel Fumic will sich beim Mountainbike-Bundesliga-Rennen in Albstadt nicht verstecken

Mountainbiker Manuel Fumic geht morgen beim Bundesliga-Rennen in Albstadt an den Start und will dort vorne mitmischen. Auch drei Biker vom MTB Teck mischen mit.

Kirchheim. Drei Wochen sind seit dem Weltcup in Madrid vergangen. Drei Wochen, in denen Fumic versucht hat, über längere Trainingseinheiten weiter an seiner Form zu feilen. Ein paar Tage weilte er in Slowenien und Kroatien, fuhr dort einige lange Pässe, bevor er witterungsbedingt wieder nach Kirchheim zurückkehrte.
Das Bundesliga-Rennen am morgigen Sonntag (Start: 14.15 Uhr) ist für ihn erst der vierte Wettkampf in dieser Saison und nach drei Weltcup-Konkurrenzen zum ersten Mal eines auf niedrigerem Niveau. Allerdings gilt diese Aussage nur bedingt. Denn mit Olympiasieger Julien Absalon (Frankreich), dem Weltcup-Zweiten Wolfram Kurschat (Neustadt), dem Olympia-Dritten Nino Schurter und Vizeweltmeister Florian Vogel (beide Schweiz) stehen eine Menge Profis am Start, die international in die erste Reihe gehören. Genau dort will Manuel Fumic in Albstadt auch auftauchen. „Ich will mich vorne zeigen und mitmischen. Ich hoffe, ich kann einen Akzent setzen. Das wäre auch wichtig für den Kopf“, sagt er.
Die Strecke in Albstadt wurde gegenüber dem Rennen 2007 etwas verändert. Eine neue Schleife mit einer technisch anspruchsvollen Passage wurde eingezogen. „Albstadt, das ist ein guter Event mit vielen Zuschauern. Ich freue mich darauf“, sagt Manuel Fumic, der ohne seinen Bruder nach Albstadt reisen muss. Lado Fumic fühlt sich gesundheitlich nach wie vor nicht in der Verfassung, um Rennen bestreiten zu können.
In den Genuss der Albstädter Atmosphäre kommen auch drei Biker vom MTB Teck. Um 8.30 Uhr, wenn die Kirchheimer Marco Tippmann und Lukas Kuch (Team Nolte-Küchen) im Junioren-Rennen an den Start gehen, ist allerdings noch nicht mit großen Zuschauermassen zu rechnen. Das Duo war vergangene Woche in Freiburg beim Lehrgang des Landeskaders unter Leitung von Landestrainer Bernd Ebler. Der Lehrgang gilt der Vorbereitung auf die deutsche Meisterschaft Anfang Juli im hessischen Schotten. „Wir müssen mal sehen, wie sich das Trainingslager auswirkt. Jedenfalls wird es auf Albstadt hin keine gezielte Vorbereitung geben“, sagt Trainer Dominik Micolaj. Dennoch glaubt der Coach, dass das Duo eine ähnliche Leistung bringen kann, wie zuletzt in Heubach, als Tippmann und Kuch auf den Plätzen sieben und zehn ins Ziel kamen.
Um 10.15 wird das U 23-Rennen gestartet und für das hat sich Ralf Maier (Köngen/Nolte-Küchen) in die Meldeliste eingetragen. Das Terrain sollte ihm entgegen kommen, doch es stehen Fahrer aus acht Nationen am Start, sodass es für den 19-Jährigen in erster Linie darum geht, Erfahrungen zu sammeln und seinen Aufwärtstrend zu bestätigen.


Anzeige