Lokalsport

„Ich weiß nicht, gegen wen wir noch punkten sollen“

Tischtennis Bei Zweitligist TTC Frickenhausen gehen nach der 1:6-Pleite im Kellerduell in Hilpoltstein die Lichter aus.

Hilpoltstein. Nach der 1:6-Schlappe beim Kellerkonkurrenten in Hilpoltstein beträgt der Abstand auf den drittletzten Tabellenplatz für den TTC bereits vier Punkte. „Wenn wir so weiterspielen, weiß ich nicht, gegen wen wir noch punkten sollen“, so Betreuer Derd Soos, „eigentlich wollte die Mannschaft kämpfen, doch davon war nichts zu erkennen.“

Dabei war das Team hoch motiviert nach Hilpoltstein aufgebrochen. In der Vorrunde hagelte es gegen zwar ebenfalls eine 1:6-Niederlage, doch 12:20 Sätze und 298:321 Bälle in dieser Partie zeigen, wie eng es damals war. Mit Ryotaro Ogata, Tobias Rasmussen, Alfredas Udra und Jesper Hedlund waren auch alle vier Spieler an Bord. Doch auch diesmal gab es außer einem Sieg im Doppel nichts zu erben.

Wie in der Vorrunde gab es eine Punkteteilung in den Doppeln. Udra/Hedlund waren gegen David/Christ chancenlos und unterlagen mit 0:3. Am Nebentisch dagegen zeigten Ogata/Rasmussen eine starke und hoch konzentrierte Leistung und ließen Flemming/Dickhardt nicht den Hauch einer Chance. Somit stand es nach den Doppeln 1:1.

Nach einem 5:11 im ersten Durchgang gegen Alexander Flemming besann sich Tobias Rasmussen seiner Stärke und ging mit 2:1 in Führung. Doch danach gab es nichts mehr zu holen, und der Däne musste nach 7:11 und 5:11 die 2:1-Führung der Gastgeber hinnehmen. Ebenfalls vergeblich agierte am Nebentisch der Japaner Ryotaro Ogata. Gegen Petr David konnte er lediglich den dritten Satz mit 11:9 für sich entscheiden. Somit stand es zur Pause 3:1 für Hilpoltstein.

Die ganzen Hoffnungen ruhten nun auf dem hinteren Paarkreuz. Doch Jesper Hedlund war gegen Nico Christ absolut chancenlos und verlor mit 0:3. Besser sah es bei Alfredas Udra aus. Nach knapp verlorenem erstem Durchgang (9:11) besann er sich auf seine Spielstärke und sicherte sich die Sätze zwei und drei mit 11:3 und 11:9. Alle im Frickenhausener Lager hofften nun auf einen weiteren Punktgewinn. Doch weit gefehlt - während Dennis Dickhardt kämpfte, haderte der Litauer in Diensten des TTC Frickenhausen und verlor die Sätze vier und fünf deutlich zur 5:1-Führung der Hilpoltsteiner.

Das war dann offensichtlich doch zu viel, denn auch der sonst so zuverlässige Ryotaro Ogata stand gegen Alexander Flemming auf verlorenem Posten und verlor ohne jede Gegenwehr mit 0:3.ds

Spielstenogramm

TV Hilpoltstein - TTC Frickenhausen 6:1

David/Christ - Udra/Hedlund 11:7, 11:8, 11:6; Flemming/Dickhardt - Ogata/Rasmussen 5:11, 5:11, 6:11; Flemming - Rasmussen 11:5, 10:12, 8:11, 11:7, 11:5; David - Ogata 11:5, 12:10, 9:11, 11:9; Christ - Hedlund 11:7, 11:6, 11:2; Dickhardt - Udra 11:9, 3:11, 9:11, 11:5, 11:6; Flemming - Ogata 11:6, 11:5, 11:7

Anzeige