Lokalsport

Ignjatovics Traum von einer Großsporthalle wird wahr

Grünes Licht Was in Kirchheim nicht klappte, könnte für Frenkie Ignjatovic nun in Heidelberg Realität werden. Der seit Jahren anvisierte Bau einer Großsporthalle am Neckar ist beschlossen. Bereits vor zwei Wochen stimmte der Heidelberger Gemeinderat dem Vorhaben zu. Neue Zeitrechnung Nicht nur für die Stadt, sondern auch für die von Ignjatovic gecoachten MLP Academics bedeutet dies den Beginn einer neuen Zeitrechnung. „Seit vielen Jahren versuchen wir mit dem Tempo der Entwicklung im deutschen Basketball Schritt zu halten. Mit den bisherigen Rahmenbedingungen war dies ein äußerst kompliziertes Unterfangen. Mit Blick auf das Budget stehen wir mittlerweile nur noch im hinteren Mittelfeld. Das kann und wird sich hoffentlich durch den Bau in den kommenden Jahren ändern“, so Academics-Manager Matthias Lautenschläger. Vision Bundesliga Kurzfristig und vor allem sportlich wird sich für die Academics aber an der momentanen Situation nichts ändern, der Bau einer Großsporthalle garantiert schließlich keine Punkte in der Tabelle. In den kommenden Monaten sollen jedoch sportlich, ­budgetär und infrastrukturell neue Sphären erreicht werden. Ab der Saison 2018/19 – so die Hoffnung – könnten die Kurpfälzer in ihr neues „Wohnzimmer“ einziehen, in welchem vo­raussichtlich bis zu 5 000 Zuschauer Platz finden werden. „Die Vision, Heidelberg wieder in der ersten Bundesliga zu etablieren, wird greifbar“, sagt Matthias Lautenschläger.pm


Anzeige